Westschweizer Glasfaserbetreiber Fibrelac verkauft

17. Oktober 2014 um 15:08
  • telco
  • glasfaser
image

Der Westschweizer Telekom-Dienstleister Fibrelac wechselt den Besitzer.

Der Westschweizer Telekom-Dienstleister Fibrelac wechselt den Besitzer. Die Londoner EuNetworks Group hat alle Anteile des Unternehmens mit Sitz in Vevey übernommen, heisst es in einer Mitteilung. Die Expansion in die Schweiz sei ein logischer Schritt für EuNetworks. Das Glasfasernetz von Fibrelac mit rund 360 Kilometern Länge verbindet elf Städte, darunter Genf, Zürich, Lausanne, Bern und Basel.
Die Glasfasern von Fibrelac bieten ausserdem Direktverbindungen zwischen fünf Rechenzentren in der Schweiz und schliessen weitere über Partner an. EuNetworks baue damit die führende Position als Carrier-neutraler Anbieter von Rechenzentrumsverbindungen in Europa aus, heisst es in der Mitteilung.
"Durch den Zusammenschluss mit EuNetworks können wir unseren Kunden mehr Services in mehr Regionen anbieten. Wir glauben, dass das unseren langjährigen Geschäftspartnern in der Schweiz grosse Vorteile verschafft", erklärt Fibrelac-Chef Olivier Crochat.
Fibrelac wurde 1998 gegründet. Das Unternehmen gilt in der Schweiz nach eigenen Angaben als Pionier, indem es ein Backbone-Netz aufbaute, das Genf über Lausanne, Bern und Basel mit Zürich verbindet. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Aargau verlangt für Aufrüstung auf 5G nachträgliche Baugesuche

Die Forderung des Kantons geht auf ein Bundesgerichtsurteil zurück. Entsprechende Gesuche werden in den kommenden Wochen auch andernorts fällig.

publiziert am 2.7.2024
image

Telcos gründen Joint Venture für eigene KI

Die deutsche Telekom und weitere Konzerne wollen ein Large Language Model spezifisch für die Telekom-Branche entwickeln.

publiziert am 20.6.2024
image

Bundesrat Rösti bittet Telcos zum Runden Tisch

Der Bundesrat möchte, dass das Schweizer Mobilfunknetz auch bei einem längeren Stromausfall noch funktioniert. Das würde die Telcos aber Millionen kosten.

publiziert am 18.6.2024
image

Glasfaser: Weko hält Swisscom für marktbeherrschend

Die Wettbewerbskommission hat die vollständige Verfügung im Glasfaserstreit gegen Swisscom veröffentlicht. Obwohl die interessantesten Zahlen geschwärzt sind, finden sich darin spannende Aussagen.

publiziert am 3.6.2024