Wettbewerbskommission nimmt Swisscoms TV-Pläne unter die Lupe

25. November 2004, 11:22
  • telco
  • swisscom
  • weko
image

Die eidgenössische Wettbewerbskommission (Weko) will sich die Pläne der Swisscom, sich an der Cinetrade-Gruppe zu beteiligen und sie später zu übernehmen, näher ansehen.

Die eidgenössische Wettbewerbskommission (Weko) will sich die Pläne der Swisscom, sich an der Cinetrade-Gruppe zu beteiligen und sie später zu übernehmen, näher ansehen. Insbesondere wollen die Wettbewerbshüter prüfen, ob die Swisscom durch den Kauf der Gruppe eine marktbeherrschende Stellung im Pay-TV-Markt oder im Markt für die Beschaffung von Premium Content (zugkräftige Filme- und Sportübertragungen) erwerben oder verstärken könnte.
Zur Cinetrade Gruppe gehört der Pay TV Anbieter Teleclub, die KITAG Kino Theater AG sowie der Homevideo-Anbieter PlazaVista. Die Swisscom will durch den Einstieg bei Cinetrade zu Know-how im Bereich des Erwerbs und der Vermarktung von Rechten an Filmen, Serien und Sportübertragungen kommen. Dies wiederum steht im Zusammenhang mit den Swisscom-Plänen, seinen Kunden Internet, Telefonie und Fernsehen über denselben Anschluss anzubieten (Triple Play-Strategie). (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wohneigentümer können sich wieder Priorität im Glasfaser­ausbau erkaufen

Über zwei Jahre lang nahm Swisscom keine Glasfaser­bestellungen von Eigenheim­besitzern entgegen. Das ist seit dem 1. Januar wieder anders.

publiziert am 17.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1
image

Auch Salt stellt MMS-Dienst ein

Nach Swisscom stellt auch das Telekomunternehmen Salt seinen MMS-Dienst ein. Für das Versenden von Fotos und Videos über das Mobilfunknetz gibt es mittlerweile viel beliebtere Alternativen.

publiziert am 9.1.2023
image

IX-Betreiber warnen vor Big-Tech-Beteiligung an der Infrastruktur

Während Telcos wie Swisscom eine Entschädigung für den ver­ur­sachten Traffic verlangen, sehen europäische Internet- und IX-Provider darin eine Schwächung der Infrastruktur.

publiziert am 4.1.2023