Wie Channel-untreu ist ISS?

1. September 2006, 14:04
  • channel
image

Unser gestriger Bericht über das --http://www.

Unser gestriger Bericht über das Ende der Geschäftsbeziehung zwischen Internet Security Systems (ISS) und Computerlinks hat Reaktionen ausgelöst. Recht offen kritisierte Computerlinks-Chef Derk Steffens seinen (ex)Lieferanten, weil er Reseller und Endkunden entgegen anderslautenden Beteuerungen direkt beliefert habe.
Nun hat sich Reto Nobs vom ISS-Disti Internet Security AG (ISAG) gemeldet. ISS verhalte sich überhaupt nicht unfair oder sei dem Channel untreu. Nobs: "Die meisten Hersteller machen Direktgeschäfte mit Grossfirmen, da gibt es keinen Unterschied zwischen ISS und anderen Security-Hersteller. Die Grossbanken verlangen halt direkte Kontakte zu den Herstellern." Nobs glaubt auch nicht, dass ISS-Reseller nach der geplanten Übernahme durch IBM vermehrte Konkurrenz durch die IBM-eigene Service-Abteilung zu fürchten habe.
Gemäss Nobs ist die Information, dass ISS den Distributionsvertrag mit ISAG vor einem Jahr gekündet habe, nicht richtig. Vielmehr habe er den Vertrag, den ISAG europaweit hält, "auf's Eis gelegt."
Wir sind gespannt auf die Stellungnahme durch ISS selbst, die am Montag folgen wird. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

W&W Immo Informatik übernimmt Fairwalter

Das Portfolio des Anbieters von Immobiliensoftware soll durch die Applikation von Fairwalter komplettiert werden.

publiziert am 26.1.2023