Wie stehts um die App-Entwicklung in der Schweiz?

14. Mai 2014 um 07:33
  • technologien
  • f&e
  • studie
  • umfrage
  • smama
image

Apps haben die Art und Weise, wie Software genutzt wird, radikal verändert.

Apps haben die Art und Weise, wie Software genutzt wird, radikal verändert. Software-Entwickler kommen heute nicht mehr darum herum, Apps für verschiedene Plattformen zu programmieren, um ihre Produkte zu vermarkten. Diese "App'onomy" hat auch die Schweiz erfasst, wird doch auch hierzulande verstärkt auf Apps gesetzt.
Die Hochschule Luzern und die Swiss Mobile Association (Smama) möchten nun genau wissen, wie es um die App-Entwicklung in der Schweiz steht. Sie arbeiten an einer Branchenstudie und haben eine entsprechende Umfrage gestartet. Die gewonnen Erkenntnisse sollen als Standortanalyse der Schweizer Mobile-App-Branche in einer Bachelorarbeit erfasst werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Epic-Einführung: Insel-Gruppe stellt den Schalter um

In der Nacht auf Samstag werden mit dem neuen Klinikinformationssystem 50 verschiedene Lösungen ersetzt. Ein Supportteam steht rund um die Uhr bereit.

publiziert am 28.2.2024
image

Tumblr und Wordpress wollen Inhalte für KI-Training verkaufen

Die beiden Content-Management-Plattformen wollen die Inhalte ihrer Nutzenden zu Geld machen. Wer das nicht will, muss die Funktion deaktivieren.

publiziert am 28.2.2024
image

Dell bringt KI-Computer auf den Markt

Neben CPU und GPU verfügen die Geräte auch über eine Neural Processing Unit. Diese bietet Rechenressourcen für KI-Aufgaben.

publiziert am 28.2.2024
image

Aus der Apple-Garage fährt kein E-Auto (mehr)

Die 2000 Mitarbeitenden des Elektroauto-Projekts sind Medienberichten zufolge vom Stopp des Vorhabens überrascht worden.

publiziert am 28.2.2024