Wie stehts um die App-Entwicklung in der Schweiz?

14. Mai 2014, 07:33
  • technologien
  • f&e
  • studie
  • umfrage
  • smama
image

Apps haben die Art und Weise, wie Software genutzt wird, radikal verändert.

Apps haben die Art und Weise, wie Software genutzt wird, radikal verändert. Software-Entwickler kommen heute nicht mehr darum herum, Apps für verschiedene Plattformen zu programmieren, um ihre Produkte zu vermarkten. Diese "App'onomy" hat auch die Schweiz erfasst, wird doch auch hierzulande verstärkt auf Apps gesetzt.
Die Hochschule Luzern und die Swiss Mobile Association (Smama) möchten nun genau wissen, wie es um die App-Entwicklung in der Schweiz steht. Sie arbeiten an einer Branchenstudie und haben eine entsprechende Umfrage gestartet. Die gewonnen Erkenntnisse sollen als Standortanalyse der Schweizer Mobile-App-Branche in einer Bachelorarbeit erfasst werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Test: iPhone 14 Pro

Statt das Produktionstempo zu erhöhen, schraubt Apple seine Verkaufsziele herunter. Dass die Nachfrage geringer ausfällt als erhofft, erstaunt nicht, wie der Test des neuen iPhone 14 Pro zeigt.

publiziert am 28.9.2022
image

Schweizer Anbieter sind zufrieden mit ihren Sourcing-Partnern

IT-Dienstleister und Cloud-Provider erhalten in einer Befragung gute Noten. Für Anwender herausfordernd ist der Wechsel der Cloud-Plattform.

publiziert am 28.9.2022
image

Schweiz ein weiteres Mal Innovations-Europameister

Im European Innovation Scoreboard 2022 schneidet die Schweiz besser ab als die EU-Spitzenreiter Schweden und Finnland.

publiziert am 26.9.2022