Wieder Bilanz-Zoff bei Computer Associates

27. Mai 2005, 11:24
  • international
image

Gewinneinbruch und neue Unstimmigkeiten in alten Bilanzen.

Gewinneinbruch und neue Unstimmigkeiten in alten Bilanzen.
Der Softwarehersteller Computer Associates hat gleichzeitig mit der Bekanntgabe seiner neusten Quartalszahlen erklärt, dass man auf weitere Unstimmigkeiten in früheren Bilanzen gestossen sei. Dies dürfte dazu führen, dass einige Quartals- und Jahresabschlüsse aus den Jahren 19978 bis 2001 revidiert werden müssen.
Zumindest für das Jahr 2001 wäre das schon das zweite Mal. Erst letztes Jahr hatte CA, nach einem massiven Finanzskandal, die Bilanzen der Jahre 2001 und 2002 neu geschrieben. Der Skandal hatte damals zum Rücktritt vieler Manager, unter anderem des früheren CEOs Sanjaj Kumar geführt. Kumar hat inzwischen eine Klage wegen Börsenmanipulationen am Hals.
Die neuen Entdeckungen betreffen zwar weiter zurückliegende Zeiten, sie kommen für CA vor allem deshalb speziell ungelegen, da man das Thema Bilanzmanipulationen unter einer neuen Führung endlich abgeschlossen glaubte. Wie hoch die Korrekturen ausfallen werden, ist noch nicht bekannt. Anscheinend geht es hauptsächlich um zwei Arten von Fehlbuchungen. Einerseits wurden Vertragsabschlüsse mit Kunden manchmal zu früh verbucht, um eigene Quartalsziele und die Erwartungen von Analysten zu erreichen. Andererseits will CA nun auch einige Umsätze aus Dreiecksgeschäften streichen. Dies (A kauft etwas von B, wenn B auch etwas von C kauft) war gemäss "Wall Street Journal" eine früher unter dotcoms verbreiteten Praxis um sich gegenseitig die Umsätze aufzublähen.
Aktuelle Bilanz
Der Umsatz von CA im vierten Quartal des Geschäftsjahrs 2004/05, das am 31.3. endete, stieg verglichen mit dem gleichen Quartal im Vorjahr um sieben Prozent auf 910 Millionen Dollar. Der Gewinn brach allerdings deutlich ein, er sank um 81 Prozent auf 17 Millionen Dollar. Bei den 89 Millionen Dollar, die im Vorjahr verbucht wurden, floss noch ein Sonderposten von 60 Millionen Dollar ein.
Im gesamten Geschäftsjahr 2004/05 schaffte es CA trotz einer Umsasteigerung von 8 prozent auf 3,536 Milliarden Doller mit einem Nettogewinn von 10 Millionen Dollar nur ganz knapp in die schwarzen Zahlen. Trotzdem zeigte sich CA mit den aktuellen Quartalszahlen ziemlich zufrieden und sie entsprachen auch in etwa den Erwartungen im Vorfeld. "In diesem Jahr des Umbruchs hat CA erneut ein solides Ergebnis vorgelegt, während gleichzeitig investiert wurde, um eine starke Grundlage für weiteres Wachstum zu legen", meinte dazu CA-Chef John Swainson. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Polizei schiesst Kryptomessenger Exclu ab

Die App soll ein grosser Favorit von Kriminellen und Drogenschmugglern gewesen sein. Nun haben die Behörden die Dienste abgeschaltet, auch dank Hinweisen aus dem "Cyberbunker".

publiziert am 7.2.2023
image

Grossbritannien prüft Einführung des digitalen Pfunds

Die Digitalwährung würde frühestens in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts eingeführt werden und sollte Bargeld nicht ersetzen.

publiziert am 7.2.2023
image

Globale Ransomware-Angriffswelle zielt auf VMware-Systeme

Tausende Server mit der Virtualisierungslösung ESXi sollen betroffen sein. Die ausgenutzte Schwachstelle ist seit langem bekannt.

publiziert am 6.2.2023
image

Dell streicht Tausende Jobs

Das Unternehmen baut 5% der globalen Belegschaft ab. Grund sind die sinkenden PC-Verkäufe.

publiziert am 6.2.2023