Wieder Stellenabbau bei Steg

7. Mai 2015, 09:18
  • channel
image

PCP boomt, Steg geht es schlecht.

Während der Online-Händler PCP.ch boomt, geht es Steg anhaltend schlecht. Filiale Winterthur wird geschlossen und weitere 15 Stellen sollen gestrichen werden.
Das hat sich der neue Steg-Besitzer Lorenz Weber bestimmt anders vorgestellt: Nachdem der Elektronik-Händler bereits im März einen Stellenabbau ankündigen musste, folgt nun eine weitere Runde. Steg wird die Filiale Winterthur schliessen und Lager und Retourenabteilung mit PCP.ch zusammenlegen. Das Steg-Lager in Littau wird nach Schaffhausen verlegt. Dies soll zum Abbau von 15 Vollzeitstellen führen.
Noch ist der Beschluss nicht ganz definitiv: Mitarbeitende können in einem Konsultativverfahren in den nächsten zwei Wochen Alternativvorschläge einreichen.
Es gehe mit der Zusammenlegung der Lager vor allem darum, Synergien zu nutzen, so Weber in einem kurzen Telefongespräch mit inside-channels.ch. Mit einem gemeinsamen Lager könne er effizientere und einfachere Prozesse gestalten. Weber betont, dass er keine weiteren Filialen schliessen wolle. Die Winterthurer Filiale liege ungünstig und an einem teuren Standort und passe nicht ins Konzept, sagt Weber.
Mit den geplanten Massnahmen will man mit Steg schon im vierten Quartal des laufenden Jahres wieder in die schwarzen Zahlen zurückkehren.
Rasantes Wachstum bei PCP.ch
Den anderen Unternehmen der PCP.com-Gruppe, vor allem also dem Online-Händler PCP.ch, geht es hingegen nach eigenen Angaben sehr gut. Der Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres sei um 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Dies weil man das Sortiment ausgeweitet habe und zusammen mit Steg tiefere Einkaufspreise erzielen konnte.
Elektronische Preisschilder
Lorenz Webers PCP-Gruppe hat Steg im Oktober 2014 übernommen.. Man muss Weber zugute halten, dass er nicht nur Stellen abbaut, sondern auch versucht, den stationären Handel zu modernisieren. So führt er in der Filiale Littau elektronische Preisschilder ein. Damit werde man Online- und Filialpreise zeitgleich anpassen können, heisst es in einer Pressemitteilung. Im Sommer 2015 soll es die elektronischen Preisschilder dann in allen Steg-Filialen geben. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2