Wieder Umsatzschwund bei Sunrise

25. August 2016, 09:29
  • channel
  • sunrise
  • geschäftszahlen
image

Schönes Wachstum bei Mobilabonnements kann Rückgang in anderen Bereichen nicht wettmachen.

Schönes Wachstum bei Mobilabonnements kann Rückgang in anderen Bereichen nicht wettmachen.
"Sunrise mit kontinuierlichem Kundenwachstum in den Bereichen Mobile, Internet und TV": So titelt der zweitgrösste Telco der Schweiz seinen heutigen Bericht zu den Zahlen des zweiten Quartals 2016. Daraus kann man auch gleich schliessen, dass es in anderen Bereichen nicht so gut lief. Rückgänge gab es unter anderem im Prepaid-, Festnetz- und Hardwaregeschäft. Unter dem Strich sank der Umsatz von Sunrise im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3,2 Prozent auf 472 Millionen Franken. Der Reingewinn sank von 14 auf zehn Millionen Franken, der Gewinn vor Steuern, Zinsen, Abschreibern und Amortisationen von 155 auf 150 Millionen Franken.
Im Bereich der Postpaid-Mobilabos konnte Sunrise im Jahresvergelich 84'000 Kunden gewinnen, die Zahl der Abos stieg damit um 6,2 Prozent auf 1,439 Millionen.
Kundenzuwächse kann Sunrise auch bei Internetkunden (+ 7,3 Prozent auf 357'000) und IPTV-Kunden (+ 20,4 Prozent auf 147'000) melden. Die Zahl der Prepaid-Mobilkunden sank um 9,6 Prozent auf 974'000.
Im gesamten ersten Halbjahr nahm Sunrise 917 Millionen Franken ein, sechs Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Der Umsatz mit Mobilservices (Prepaid, Postpaid und Hardware) sank um fünf Prozent auf 608 Millionen Franken. Der Umsatz mit Festnetztelefonie schrumpfte um 13 Prozent auf 205 Millionen Franken, der Umsatz mit Internet- und TV-Abos stieg um 5 Prozent auf 104 Millionen Franken. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1
image

Prime Computer kriegt ein neues Vertriebs­modell

Der neue Besitzer PCP.com will die Prime-Geräte künftig auch direkt und nicht mehr rein über den Channel vertreiben.

publiziert am 28.11.2022
image

Schweizer Unternehmen investieren immer mehr in IT

Laut einer ETH-Erhebung ist der Anteil von IT-Investitionen an den Gesamtinvestitionen der Unternehmen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.

publiziert am 28.11.2022