Will Toshiba auch noch seine PC-Sparte loswerden?

17. November 2017, 15:09
  • international
  • verkauf
  • lenovo
image

Das Nachrichtenportal 'Nikkei Asian Review', das gestern bereits über den --http://www.

Das Nachrichtenportal 'Nikkei Asian Review', das gestern bereits über den Verkauf von Toshibas TV-Bereich berichtet hat, behauptet heute, dass der japanische Konzern nun auch seine PC-Sparte abstossen will. Demzufolge führt Toshiba derzeit Verhandlungen mit dem taiwanesischen Hersteller Asus. Zudem habe Lenovo ebenfalls Interesse an Toshibas PC-Sparte angemeldet.
Die Nachrichten sind derzeit reine Gerüchte. Aber sie kommen nicht unterwartet, da Toshiba nach Skandalen und katastrophalen Geschäftszahlen und TV-Sparte abgestossen hat, um Geld aufzutreiben.
Der Konzern dementiert die Verkaufsgerüchte, wie das 'Handelsblatt' berichtet. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022