Wilmaa lanciert TV-Box und sucht 500 Unterstützer

17. Dezember 2012 um 15:08
  • telco
image

Im Februar 2013 soll die TV-Box des Web-TV-Dienstes Wilmaa auf den Markt kommen.

Im Februar 2013 soll die TV-Box des Web-TV-Dienstes Wilmaa auf den Markt kommen. Die Box bringt Wilmaa via Internetanschluss auf den Fernseher. Versprochen werden 150 Sender, davon 30 in HD. Darüber hinaus stehen gemäss Wilmaa alle vom Web-TV-Dienst bekannten Funktionen wie Time Machine, der elektronische Programmführer, eine Aufnahmefunktion und spezielle Ansichten wie Now and Next zur Verfügung. Mit der Fernbedienung würden sich auch andere per HDMI an die Box angeschlossene Geräte steuern lassen, so das Unternehmen im Blog.
Über die Kosten ist noch nichts bekannt. Wer sich aber jetzt registriert, gehört automatisch zum Programm "Wilmaa Founder" und kann sich aktiv beteiligen. Es werden 500 Founder gesucht. Für eine monatliche Gebühr von 39 Franken erhalten die interessierten Unterstützer, einerseits die TV-Box bereits vor dem kommerziellen Launch und haben andererseits die Möglichkeit, Ideen und Wünsche sowie Erfahrungen als Fernsehzuschauer direkt mit dem Wilmaa-Team auszutauschen. (hal)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Glasfaser: Weko hält Swisscom für marktbeherrschend

Die Wettbewerbskommission hat die vollständige Verfügung im Glasfaserstreit gegen Swisscom veröffentlicht. Obwohl die interessantesten Zahlen geschwärzt sind, finden sich darin spannende Aussagen.

publiziert am 3.6.2024
image

Bundesrat nimmt sich der Eignerstrategie von Staatsunternehmen an

Der Bundes- und der Nationalrat wollen Staatsbetrieben bei Akquisitionen im Ausland nicht reinreden, aber eine Privatisierung von Swisscom soll geprüft werden.

publiziert am 29.5.2024
image

Swisscom-Kundendienst verzeichnet markant weniger Anrufe

Weil Swisscom kündigte, soll das Bieler Callcenter Telus geschlossen werden. Der Telco setzt auf Automatisierung, seine Kundinnen und Kunden auf Selfservice.

publiziert am 28.5.2024
image

Swisscom verliert grossen SBB-Auftrag an Sunrise

Die SBB wollen die Dienste für die Festnetzkommunikation neu von Sunrise statt wie bisher von Swisscom beziehen.

publiziert am 23.5.2024 3