WiMAX auf dem Vormarsch - in Tokio

16. März 2005, 17:15
  • telco
image

Die japanische Telco Yozan wird bis Ende Jahr ein grosses WiMAX-Funknetz für Daten, Sprache und Video bauen.

Die japanische Telco Yozan wird bis Ende Jahr ein grosses WiMAX-Funknetz für Daten, Sprache und Video bauen. WiMAX ist ein Funkstandard, der sehr hohe Bandbreiten über grosse Distanzen (bis zu 50 km) erlaubt.
Zu Beginn will Yozan 600 Basisstationen in Tokio errichten. Später soll die ganze japanische Metropole wie auch die umliegenden Gebiete drahtlos vernetzt werden. Zu Beginn werden die Daten nach dem Funkstandard 802.16-2004 übertragen, später soll 802.16e unterstützt werden.
Die Kunden von Yozan werden über das drahtlose Breitbandnetzwerk, unter Verwendung von VoIP (Voice-over-IP) telefonieren, Videos beziehen und über einen mobilen Breitbandanschluss ins Internet gehen können. Gemäss Yozan sollen die Verbindungen ohne Unterbruch von Zelle zu Zelle weitergereicht werden. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022