Win 8 überholt XP - aber Win 7 wächst schneller

2. Dezember 2014, 14:15
  • workplace
  • microsoft
image

Laut aktuellen Zahlen von Netmarketshare lief Windows 8/8.

Laut aktuellen Zahlen von Netmarketshare lief Windows 8/8.1 im vergangenen November erstmals weltweit auf deutlich mehr Computern als Windows XP. Der Marktanteil von Windows XP hat lange Zeit nur langsam abgenommen, seit September scheint er nun aber deutlich schneller zu sinken. Im November verlor XP gemäss Netmarketshare im Vergleich zum Oktober weitere 3,6 Prozent Marktanteil und liegt nun noch bei 13,6 Prozent. Windows 8 und 8.1 schafften es mit einer Zunahme von 1,85 Prozent zusammen auf 18,6 Prozent.
Noch stärker stieg aber der Marktanteil von Windows 7, nämlich um 3,2 Prozentpunkte auf nun 56,4 Prozent. Da auf fast allen PCs für Privatanwender Windows 8.1 vorinstalliert ist, deutet dies darauf hin, dass sich eine grosse Mehrheit der Unternehmen bei PC-Upgrades weiterhin für Windows 7 entscheidet.
Windows Vista hat noch einen Marktanteil von 2,7 Prozent. OS X liegt in den letzten Monaten konstant bei etwas über 7 Prozent. Andere Betriebssysteme kommen zusammen auf 1,45 Prozent. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

BIT bricht Ausschreibung für schweizweite IKT-Stores ab

Kein externer Dienstleister hat eine Offerte eingereicht. Auf die heutigen Supportleistungen habe der Abbruch aber keine Auswirkung, erklärt uns das Bundesamt.

publiziert am 12.8.2022
image

Mobilzone darf für bis zu 85 Millionen Franken Geräte an den Bund liefern

Die Bundesverwaltung hat Mobilezone als Lieferant für Smartphones, Tablets und Smartwatches gewählt. Das Beschaffungsvolumen beläuft sich auf bis zu 85 Millionen Franken.

publiziert am 10.8.2022
image

Microsoft setzt seine Cloud-Hardware viel länger ein

Der Softwareriese will seine Cloud-Server und Netzwerkkomponenten 6 statt nur 4 Jahre lang verwenden. Damit spart Microsoft Milliarden.

publiziert am 2.8.2022
image

Amazon stellt Cloud-Speicher Drive ein

Fotos und Videos können in einem anderen Amazon-Service gesichert werden. Für weitere Daten müssen User Ende nächstes Jahr eine Alternative suchen.

publiziert am 2.8.2022