Windows 10 für Unternehmen nicht gratis

2. Februar 2015, 09:57
  • technologien
  • microsoft
image

Microsoft schafft endlich Klarheit.

Microsoft schafft endlich Klarheit.
Inzwischen wird klarer, wie Microsoft mit seinem neuen Betriebssystem Geld verdienen will. Das erstmals als SaaS (Software as a Service) angelegte Windows 10 wird in der Enterprise-Version nicht als kostenloses Upgrade nachschiebt.
Bekannt war bisher bereits, dass private User und kleine Unternehmen von Windows 7, 8 und Windows Phone nach dem Verkaufsstart ein Jahr lang kostenlos auf die neue Version upgraden können. Wobei diese Möglichkeit nicht für ältere Windows-Versionen gilt.
Neu ist bei der Enterprise-Version, dass neben der bereits vorhandenen "Long Term Servicing Branches" eine "Current Branch for Business" genannte Version eingeführt wird. Während in der bisherigen Variante weiter Security- und Bug-Fixes verteilt werden, gibt es dafür aber keine Features-Upgrades. Wer die haben will, bekommt sie mit "Current Branch for Business". Wobei es sich dabei um ausgetestete Updates handelt, die zunächst mehrere Monate lang in der Consumer-Versionen gelaufen sind, wie Microsoft verspricht. Enterprise-User sollen die Feature-Verteilung dann entweder automatisch oder über ein Management- Tool an die Mitarbeiter vornehmen können.
Interessant dürfte auch sein, das Microsoft davon ausgeht, viele Unternehmen würden die beiden Bezugsmodelle mischen. Generell wird den Unternehmen versprochen, einen stärkeren Einfluss auf den Updateprozess zu haben. So können beispielsweise Administratoren dereinst einfacher den jeweiligen Funktionsumfang mit bestimmen können. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Exchange-Lücken: NCSC ist gefrustet

Trotz eingeschriebener Warnbriefe sind in der Schweiz immer noch 660 Server ungepatcht. Manchmal wurde die Annahme des Briefes auch verweigert.

publiziert am 6.2.2023 1
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023