"Windows 10 läuft immer stabiler", sagt Microsoft

21. September 2017, 14:01
  • windows 10
  • support
image

Microsoft hat das Anniversary Update im Herbst 2016 aggressiv ausgerollt.

Microsoft hat das Anniversary Update im Herbst 2016 aggressiv ausgerollt. Fünf Monate nach dem Release war es auf 85 Prozent der Windows-Geräte installiert. Im Frühjahr 2017 folgte das Creators Update. Dieses war fünf Monate nach dem Release nur auf rund zwei Dritteln der Geräte installiert. Das weniger offensive Rollout hatte laut 'Ars Technica' Vorteile: es habe weniger Beschwerden über die neue Version gegeben und das Betriebssystem sei generell stabiler gelaufen.
Auf dies weist nun Microsoft in einem Blogeintrag hin. Man habe eine signifikante Abnahme von Anfragen seit dem Anniversary Update verzeichnet. Die Zahl der monatlichen Supportanfragen werde immer kleiner, vor allem was Probleme bezüglich der Installation und der Fehlerbehebung bei Updates anbelangten. Auch die OEM-Partner hätten in diesem Zeitraum einen Rückgang der Supportanrufe verzeichnet, schreibt Microsoft.
Das Betriebssystem laufe immer stabiler, loben sich die Redmonder. Im Gegensatz zum Anniversary Update verzeichne man beim Creators Update vom Frühjahr 2017 einen Rückgang von 39 Prozent bei Problemen, die die Stabilität und Treiber betreffen. Auch die Leistung habe sich verbessert. Das System boote 13 Prozent schneller, so der Blogeintrag weiter. Gleichzeitig habe man Windows weiter optimiert, so dass sich die Akkulaufzeit der Geräte verbessert habe – um zwei bis 2,5 Prozent beim Musikhören und um 17 Prozent beim Surfen mit dem Browser Edge.
Der Blogeintrag soll wohl als ein dezenter Hinweis an Kunden und Partner verstanden werden, dass sich ein jeweiliges Update auf die neuste Windows-Version lohne. Denn auch wenn sich die Zahl der nennenswerten neuen Features in Grenzen hält, würden sich Stabilität, Sicherheit oder die Akkuleistung jeweils verbessern. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft erinnert an das Support-Ende von Server 20H2

Die Unterstützung für die Windows-Server-Version 20H2 endet am 9. August. Damit wird auch der Semi-Annual Channel (SAC) endgültig eingestellt.

publiziert am 25.7.2022
image

Indirekter Microsoft Cloud Solution Provider(CSP)-Reseller

Neue Schweizer Plattform «CloudPlace»: Kostenlos den Status als «Indirekter Microsoft Cloud Solution Provider(CSP)-Reseller» sichern. Angesprochen sind alle kleineren IT-Dienstleister, IT-Reseller und Softwareanbieter, die ihren Kunden Microsoft-Lizenzen und «Software as a Service (SaaS)» anbieten.

image

Bericht: Vladimir Putin nutzt Windows XP auf Amts-PCs

Russlands Präsident Vladimir Putin nutzt auf seinen PCs offenbar immer noch Windows XP.

publiziert am 19.12.2019
image

Support-Ende für Windows Server 2008 steht bevor

Microsoft stellt am 14.

publiziert am 15.11.2019