Windows 10, ob du willst oder nicht

11. September 2015, 10:16
  • workplace
  • windows 10
image

Microsoft lädt die Files für den Upgrade von Windows 7 oder 8.1 auf Version 10 schon mal auf die PCs. Ungefragt.

Microsoft lädt die Files für den Upgrade von Windows 7 oder 8.1 auf Version 10 schon mal auf die PCs. Ungefragt.
Vorsichtige und/oder faule Menschen, wie der Schreibende, stellen ihren Windows-PC prinzipiell so ein, dass Updates des Betriebssystems automatisch gesucht und installiert werden. Falls ihnen nicht die Einstellungen sowieso von der Informatik-Abteilung der Firma vorgegeben werden.
Wer wie empfohlen automatische Updates von Microsoft bestellt hat, hat in den letzten Tagen mehr bekommen. Viel mehr. Nämlich alle nötigen Files für das Update von Windows 7 oder Windows 8.1 auf Windows 10. Microsoft bestätigte diesen Fakt den findigen Leuten von 'The Register'. Man bekommt die Files auch, wenn man sich nicht für den Update auf Windows 10 angemeldet hat und wenn man es bisher tunlichst vermieden hatte, versehentlich auf den kleinen Button "Windows 10 herunterladen" zu klicken. Das hat auch auf dem PC des Schreibenden funktioniert: Seine Harddisk wurde diese Woche um über 6 GB voller.
Wer eine sehr kleine Disk, zum Beispiel nur eine kleine SSD hat oder wer für Datenübertragung bezahlen muss, hat Pech gehabt. Man kann die Files natürlich wieder entfernen - am besten mit der Disk Cleanup Utility von Microsoft - und die Daten für den Update des Betriebssytems erst später (oder nie) wieder holen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft stoppt Verkauf von Windows 10

Am 31. Januar findet Windows 10 den Anfang seines Endes: Zumindest über seine eigene Webseite wird Microsoft das Betriebssystem nicht mehr anbieten.

publiziert am 20.1.2023 1
image

PC-Markt im steilen Sinkflug

Bedenken wegen der schwächelnden Wirtschaft und steigenden Kosten für andere Güter haben die Kauflust von Privatleuten und Unternehmen stark gebremst.

publiziert am 11.1.2023
image

Bechtle liefert IT-Arbeitsplätze für Swiss und Lufthansa

Es geht hauptsächlich um HP-Hardware für über 20'000 Arbeitsplätze, darunter auch solche für die Schweizer Fluggesellschaft.

publiziert am 13.12.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022