Windows 7 ideal für Grossfirmen?

5. März 2009, 17:10
image

Microsoft: "Wir hören auf unsere Kunden wie noch nie."

Microsoft: "Wir hören auf unsere Kunden wie noch nie."
"With Windows Vista, we learned a lot about how involved our customers and partners like to be in the development of an OS - ..." Dies schreibt Windows-Produktmanagerin Gavriella Schuster in einem Blogbeitrag. So sei Windows 7 besser geplant, Microsoft werde die ursprünglich angekündigten Zeitpläne für den Release des Betriebssystems strikte einhalten und habe Partner (Software- und PC-Hersteller) frühzeitig einbezogen.
Zudem habe man viel in die Kommunikation mit Kunden und in Marktforschung investiert, um ihre die Anforderungen des Marktes an das nächste PC-Betriebssystem wirklich zu verstehen.
Firmentauglichkeit stark verbessert
Resultat dieser Forschungen sind Features von Windows 7, die (falls sie reibungslos funktionieren) das Betriebssystem tatsächlich attraktiv für (Gross-)Firmen machen könnten. Funktionen wie 'BranchCache' (lokale Zwischenspeicherung von zentralen Daten), 'Direct Access' (Zugriff auf und vom Firmennetzwerk auf mobile Computer) und die verbesserte Suche sollen das Einbinden von mobilen Geräten in Firmennetzwerke wesentlich vereinfachen.
Auch in Sachen Sicherheit hat Windows 7 Enterprise, die Betriebssystem-Version für Grossfirmen, Funktionalitäten, die den Verantwortlichen einige dringende Probleme lösen sollten. So kann man mit 'BitLocker To Go' Daten auch auf externen Medien verschlüsseln, so dass der Verlust eines USB-Speichers nicht gerade in einer Katastrophe enden muss. Zudem kann man mit 'AppLocker' festlegen (auch mit Gruppen-Regeln), welche Programme auf einem PC ausgeführt werden dürfen.
Einen grossen Fortschritt verspricht Windows 7 auch bei der Verwaltung von Client-Parks. So wird die Software-Verteilung einfacher und das Skripting soll mit 'Windows PowerShell 2.0' einfacher werden.
Daran werden die Anwender Freude haben, denn sie können die Zahl der eingesetzten Produkte reduzieren. Weniger Freude werden Drittanbieter wie Symantec und NetOp haben... (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Microsoft setzt seine Cloud-Hardware viel länger ein

Der Softwareriese will seine Cloud-Server und Netzwerkkomponenten 6 statt nur 4 Jahre lang verwenden. Damit spart Microsoft Milliarden.

publiziert am 2.8.2022
image

Irland legt neue Grundsätze für Rechenzentren fest

Die Tech-Hochburg will den RZ-Boom regulieren, Data Center müssen sich an energiefreundliche Richtlinien halten. Ein Bau-Moratorium soll es aber nicht geben.

publiziert am 2.8.2022 1
image

Hitze zwingt Google- und Oracle-RZs in die Knie

Aufgrund der hohen Temperaturen mussten Tech-Konzerne im Vereinigten Königreich Teile ihrer Cloud-Rechenzentren offline nehmen.

publiziert am 20.7.2022