Windows Azure als "Cloud-Appliance"

12. Juli 2010, 15:24
  • rechenzentrum
  • microsoft
  • fujitsu
  • dell technologies
image

Für Telcos und Grossunternehmen, die eine eigene Azure-Plattform haben wollen: Microsoft lanciert "Windows Azure Platform"-Appliance. Dell, Fujitsu und HP als erste Abnehmer.

Für Telcos und Grossunternehmen, die eine eigene Azure-Plattform haben wollen: Microsoft lanciert "Windows Azure Platform"-Appliance. Dell, Fujitsu und HP als erste Abnehmer.
Microsoft hat heute an seiner "Worldwide Partner Conference" in Washington D.C. die neue "Windows Azure Platform Appliance" für Cloud Computing vorgestellt. Das Paket besteht aus Windows Azure, Microsoft SQL Azure und einer von Microsoft spezifizierten "Konfiguration" von Netzwerk-, Storage-, und Server-Hardware. Gemäss Microsoft soll es sich dabei zwar um die erste "schlüsselfertige" Cloud-Plattform handeln, mit einer fixfertigen Hardware-/Software-Appliance, wie man sie sich gemeinhin vorstellt, hat das Ganze aber also noch wenig zu tun.
Die ersten Abnehmer sind Dell, Fujitsu und HP. Diese wollen einerseits darauf basierend Azure-Cloud-Services aus eigenen Rechenzentren heraus anbieten. Geichzeitig arbeiten die drei Serverhersteller gemäss Microsoft daran, auf jeweils eigener Hardware basierende eigentliche Azure-Appliances zu entwickeln - das wären dann wohl die "Windows Azure Platform Appliance-Appliances". Preise und Verfügbarkeiten wurden noch nicht genannt.
Als Endkunden kommen vor allem Telcos und Grossunternehmen in Frage. Diese könnten so intern einen Azure-basierenden Cloud-Service betreiben oder ihn auch wiederum eigenen Kunden anbieten. Bislang war es so, dass Kunden, die Programme für Windows Azure schreiben wollten, diese von einem Microsoft-Rechenzentrum aus betreiben mussten. eBay wird als erster eigentlicher Pilotkunde einer solchen Appliance genannt.
Microsoft hatte den Cloud-Dienst Azure Anfang Jahr lanciert. Zurzeit werde der Service von 10'000 Kunden genutzt, heisst es aus Redmond.
Microsoft hat zudem mitgeteilt, dass der Release Candidate des "System Center Virtual Machine Manager Self Service Portal" veröffentlicht worden sei. Dabei handelt es sich um ein Virtualisierungstool für Windows Server. Auch die beiden Beta-Versionen von Windows 7 Service Pack 1 und Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 sind erhältlich. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022