Windows Server 2022 ist allgemein verfügbar

23. August 2021, 09:38
  • microsoft
  • standard-software
  • it-anbieter
  • channel
image

Microsofts neuste Version von Windows Server ist ein "Long Term Servicing Channel Release".

Microsoft hat – ohne dies gross anzukündigen – mit dem breiten Rollout der neuen Version von Windows Server begonnen. Seit dem 18. August ist Windows Server 2022 allgemein verfügbar.
Bei Windows Server 2022 handelt es sich um eine "LTSC"-Version (Long-Term Servicing Channel). Vor rund einem Monat hat Microsoft das neue Wartungsmodell für neue Versionen von Windows Server angekündigt. Mit dem LTSC soll es alle 2 bis 3 Jahre neue Hauptversionen des Server-Betriebssystems geben, die jeweils 5 Jahre Mainstream- und 5 Jahre erweiterten Support erhalten.
Anfang Jahr publizierte Microsoft eine Liste mit einigen der neuen Funktionen, die in Windows Server 2022 enthalten sein werden. Das neue OS biete mehrschichtige Sicherheit, darunter eine standardmässig aktivierte Unterstützung für HTTPS und TLS 1.3. Ausserdem sei die Verwaltung virtueller Maschinen, hybrider Umgebungen und die Bereitstellung von Container-Anwendungen verbessert worden. Verbesserungen verspricht Microsoft auch im Admin Center für die Verwaltung von Windows Server 2022. Daneben wurde der Internet Explorer mit Microsoft Edge ersetzt.
Laut der Produkt-Seite erhält Windows Server 2022 bis Oktober 2026 Mainstream- und bis Oktober 2031 Extended-Support. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023