Windows-Virus auf Video-iPod

18. Oktober 2006, 14:48
    image

    Einige Video-iPods von Apple sind vom Windows-Virus RavMonE.

    Einige Video-iPods von Apple sind vom Windows-Virus RavMonE.exe befallen. Wie Apple selbst zähneknirschend zugeben musste, ist dies auf einen Windows-PC in der Qualitätskontrolle beim Produzenten zurückzuführen. Betroffen sind nur Geräte, die nach dem 12. September ausgeliefert worden sind. In einem Statement auf der Apple-Site schreibt der Mac-Hersteller, man sei verärgert darüber, dass Windows nicht abgehärteter gegen solche Viren sei. "Wir sind aber noch mehr verärgert darüber, dass wir den Virus nicht gefunden haben", so Apple. Anscheinend sei der Virus bisher nur auf 25 Video-iPods aufgetaucht, was nur einem Prozent der Geräte entspreche, die seit dem 12. September verkauft wurden.
    Der ältere Windows-Virus wird von den meisten Systemen erkannt. Apple listet eine Reihe von kostenlosen Antivirus-Softwares auf, mit denen der Schädling entfernt werden kann (Microsoft OneCare und McAfee- sowie Symantec-Testversionen). Apple betont, dass der iPod Nano, der iPod Shuffle und die Mac-Betriebssysteme nicht betroffen sind. Zudem seien alle Video-iPods, die jetzt das Werk verlassen, virusfrei.
    Apples Vice President Greg Joswiak sagte gegenüber 'CNET News.com', der Virus sei vergangene Woche entdeckt worden. Man habe nun Massnahmen ergriffen, damit solche Fälle nicht mehr auftreten können.
    Eine ähnliche Panne ist in den vergangenen Tagen McDonalds unterlaufen: Die Fastfood-Kette verschenkte in Japan 10'000 MP3-Player, die einen deutlich aggressiveren Virus enthielten. (mim)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Der Zürcher Kantonsrat arbeitet mit CMI

    Der Rat bereitet seine wöchentliche Sitzung mit CMI vor und wickelt sie zeitgemäss digital ab. Da die Sitzungen wegen Umbauarbeiten im Rathaus in ein Provisorium ausweichen müssen, punktet die digitale Sitzungslösung durch das Minimum an nötiger Infrastruktur zusätzlich.

    image

    Siemens Digital Industries Software erhält DACH-Doppelspitze

    Klaus Löckel wird neu von Christopher-Alexander Unkauf, dem bisherigen Geschäftsführer Schweiz, unterstützt.

    publiziert am 8.2.2023
    image

    Der Security-Branche geht es gut

    Während die Umsätze bei den grossen Tech-Konzernen einbrechen, haben die Security-Anbieter Tenable und Fortinet kräftig zugelegt.

    publiziert am 8.2.2023
    image

    Matrix42 beruft neuen CEO

    Das deutsche Softwarehaus erweitert sein Management mit einem neuen CEO und einem neuen CFO.

    publiziert am 8.2.2023