Wingman Ventures will Schweizer Tech-Startups fördern

4. November 2019, 12:45
  • technologien
image

"Wingman Ventures ist bereit, sich einen Namen zu machen", schreibt Pascal Mathis, Mitgründer und ehemaliger COO von Getyourguide.

"Wingman Ventures ist bereit, sich einen Namen zu machen", schreibt Pascal Mathis, Mitgründer und ehemaliger COO von Getyourguide. Bei Wingman handelt es sich um einen Startup-Fonds, der von Mathis gemeinsam mit Eat.ch-Mitgründer Lukas Weder und Alex Stöckl, ehemaliger COO Gärtnerei und Senior Investment Manager Creathor Ventures, gegründet wurde.
Die drei Wingman-Ventures-Initianten haben selbst Startups gegründet und erfolgreich gemacht. Nun wollen sie ihr Wissen und ihre Erfahrung einer neuen Generation von Jungunternehmen widmen, wie es heisst. Über den Fonds sollen 60 Millionen Franken ausschliesslich in Schweizer Tech-Startups investiert werden. Dabei wolle man insbesondere im Seed-Stadion Lead-Investor sein. Zum Portfolio von Wingman gehören bereits eine Reihe von bekannten Jungunternehmen, darunter Wingtra, Bring oder Ava.
Gemäss der 'Sonntagszeitung' hat Wingman bereits 40 der 60 Millionen Franken an Kapital zusammen.
Neben den Initianten werde Wingman Ventures von weiteren Schweizer Unternehmensgründern im Technologie-Bereich unterstützt. Darunter die Gründer von Digitec/Galaxus, Bexio, Duolingo, U-Blox, Xovis, Netcentric, VIU, Doodle, Getyourguide und Contovista.
Neben dem Seed-Kapital biete Wingman Ventures den Jungunternehmen zudem Zugang zu einem Netzwerk aus 150 internationalen Venture-Kapital-Firmen. Damit sollen spätere Finanzierungsrunden in der Wachstumsphase unterstützt werden. "Ziel ist es nicht weniger, als Schweizer Weltmarktführer aufzubauen", schreibt Mathis. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

Microsoft investiert weitere Milliarden in OpenAI

Der Tech-Gigant unterstützt die Entwickler von ChatGPT mit 10 Milliarden Dollar und beerdigt gleichzeitig den hauseigenen VR-Bereich.

publiziert am 24.1.2023
image

Postfinance beteiligt sich an Zürcher Startup

Properti hat in einer Finanzierungsrunde weitere 3 Millionen Franken eingesackt. Unter den Investoren tummelt sich neu auch Postfinance.

publiziert am 24.1.2023
image

Neuenburg tritt der Swiss Blockchain Federation bei

Trotz der derzeit herrschenden Krise soll die Schweiz mit der Mitgliedschaft des Kantons als international anerkannter Blockchain-Standort gestärkt werden.

publiziert am 23.1.2023