Winterthur Versicherung verabschiedet sich vom Tape-Backup

23. November 2005, 16:27
  • netapp
image

Im Backup-Bereich, der früher hauptsächlich von Tape-basierten Lösungen beherrscht war, kommen heute auch immer mehr Disksysteme zum Einsatz.

Im Backup-Bereich, der früher hauptsächlich von Tape-basierten Lösungen beherrscht war, kommen heute auch immer mehr Disksysteme zum Einsatz. Meist geschieht dies noch in Form von mehrstufigen "Disk-to-Disk-to-Tape"-Back-up-Konzepten, bei denen aktuellere Daten auf Disk-Systemen vorgehalten werden, was vor allem bei Recovery-Prozessen Geschwindigkeitsvorteile bringt, während ältere Daten zur Langzeitarchivierung auf Tapes abgelegt werden.
Teilweise werden aber heute auch reine Disksysteme implementiert. So gerade geschehen bei der Winterthurer Versicherung, wo nun für den gesamten Backup-Prozess Produkte von Network Appliance eingesetzt werden. Für die Entscheidung waren für die Versicherung hauptsächlich die Vereinfachung der Verwaltung und die Geschwindigkeitsvorteile ausschlaggebend. Meinrad Landolt, Head of IT Production bei der Winterthur erklärte dazu, mit der neuen Lösung seien "Backup und Restore absolut einfach und vor allem stressfrei, da der Faktor Zeit buchstäblich ausgeschaltet ist."
Die Winterthurer Versicherung hatte schon bisher eine mehrstufige Backup-Architektur. Die 5700 Mitarbeiter speichern ihre Daten zentral auf einem "Metrocluster" (FAS3020). Von dort aus werden sie über NetApps Backup Software "Open Systems SnapVault" auf einem ersten Backup-Disk-System (NearStore R200) gesichert. Auch die Daten der rund 350 Server der Schweizer Aussenstellen werden regelmäßig automatisiert durch SnapVault auf einem weiteren zentralen NearStore R200-System gesichert.
Für die Langzeitarchvierung gelangen die Daten der beiden R200-Systeme nun aber nicht mehr wie bisher auf eine Tape-Library, sondern werden auf ein drittes, räumlich getrenntes R200-System gespiegelt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch der Markt für KI-Hardware wächst

IDC prognostiziert, dass Unternehmen 2021 fast 342 Milliarden US-Dollar für KI-Lösungen ausgeben werden. Am meisten legt der Bereich Hardware zu.

publiziert am 5.8.2021
image

Netapp HCI soll eingestampft werden

Der Hersteller will sich ganz auf sein Kubernetes-Projekt Astra konzentrieren. Die Plattform soll nun generell zur Verfügung stehen.

publiziert am 11.3.2021
image

Bund wählt seine neuen Storage-Lieferanten

Die Bundesverwaltung hat ihre Storage-Partner für das nächste Jahrzehnt ausgewählt. Es geht um dutzende von Millionen Franken.

publiziert am 27.11.2020
image

Netapp baut Stellen ab

Trotz solidem Quartalsergebnis streicht Netapp Stellen. Betroffen sind vor allem Leute, die mit Solidfire übernommen wurden.

publiziert am 27.8.2020