Winterthurer dürfen über RZ abstimmen

27. Februar 2014, 10:30
  • e-government
  • rechenzentrum
  • schaffhausen
image

Es wird wohl nur eine Formsache sein: Am 18.

Es wird wohl nur eine Formsache sein: Am 18. Mai müssen die StimmbürgerInnen der Stadt Winterthur zu einem Rechenzentrumsprojekt Stellung beziehen. Das Projekt ist unbestritten und wurde im Parlament ohne Gegenstimme durchgewunken.
Winterthur will sich für 870'000 Franken im Rechenzentrum von Stadt und Kanton Schaffhausen einmieten, um dort ein Backup-RZ einzurichten. Jährlich wird dieses 770'000 Franken kosten.
Noch 2011 wollte die Winterthurer Stadtregierung mit einer viel grösseren Kelle anrichten, scheiterte aber an Opposition im Gemeinderat.
Die Lösung mit Schaffhausen kommt nun fast fünf Millionen Franken billiger und auch die Betriebskosten sind tiefer. Die Kritiker des ursprünglichen Projekts, darunter unser Kolumnist Fredy Künzler, der im Winterthurer Grossen Gemeinderat sitzt, haben recht behalten. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022
image

Wie ein Chatbot der Berner Kantonsverwaltung hilft

Um die Mitarbeitenden zu entlasten, setzt das Amt für Informatik und Organisation des Kantons Bern (Kaio) auf einen Chatbot. Der Leiter des Service Desks erläutert im Gastbeitrag das Vorgehen.

publiziert am 27.9.2022
image

Beschaffung des Bundes-CMS wird kritisiert

Der Einkauf des neuen Content Management Systems des Bundes sei intransparent gewesen, heisst es von einer Gruppe Parlamentarier.

publiziert am 27.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022