Winterthurer IT-Dienste erhalten ISO-Zertifikate mit Seltenheitswert

22. Dezember 2009, 15:01
  • e-government
image

Qualitätsmanagement und Management für Informationssicherheit zertifiziert.

Qualitätsmanagement und Management für Informationssicherheit zertifiziert.
Die Informatikdienste der Stadt Winterthur (IDW) haben als erster Informatik-Dienstleister einer Schweizer Stadt die ISO-Zertifikate für Qualitätsmanagement und Informationssicherheit erhalten. Gemäss einer Mitteilung sind die IDW von der Zertifizierungsstelle Swiss TS erfolgreich nach ISO 9001 (Qualitätsmanagementsystem) und ISO 27001 (Managementsystem für Informationssicherheit) begutachtet worden.
Qualitätsmanagement bei den IDW umfasst alle organisatorischen Massnahmen, welche die Produkte, Prozesse und Leistungen zugunsten interner und externer Kunden verbessern. Das Managementsystem für Informationssicherheit hat zum Ziel, Informationen zu verwalten, stets verfügbar zu halten und zu schützen sowie dafür zu sorgen, dass die Informationen nicht unbefugt und unbemerkt manipuliert werden können.
Die IDW bedienen auch externe Kunden, hauptsächlich öffentliche Verwaltungen und Organisationen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Berner Verwaltung soll Verfügungen digital signieren können

Das KAIO sucht einen Anbieter von Standardsoftware für qualifizierte elektronische Unterschriften.

publiziert am 21.9.2022
image

Nationalrat stellt sich hinter digitale Verwaltung

Nach dem Ständerat heisst auch der Nationalrat das Bundesgesetz zur Digitalisierung der Verwaltung deutlich gut. Er will aber Anpassungen.

publiziert am 21.9.2022
image

Digitale Patienten-ID ist beschlossen

Das Parlament forciert die Digitalisierung des Gesundheitswesens. Der lange Leidensweg des elektronischen Patientendossiers soll beendet werden.

publiziert am 20.9.2022 1
image

So steht es um das neue E-ID-Gesetz

Der Bundesrat hat das neue E-ID-Gesetz in die Vernehmlassung geschickt. In einem virtuellen Hearing klärte Parldigi die Gesetzgebung sowie technologische und datenschutzrechtliche Fragen.

publiziert am 20.9.2022