Wipro tauscht CEOs aus

24. Januar 2011, 16:03
  • international
image

Der indische IT-Dienstleister Wipro wächst noch immer weniger schnell als die Rivalen Tata Consultancy Services und Infosys, wie den Zahlen zum dritten Quartal zu entnehmen ist.

Der indische IT-Dienstleister Wipro wächst noch immer weniger schnell als die Rivalen Tata Consultancy Services und Infosys, wie den Zahlen zum dritten Quartal zu entnehmen ist. Nun hat Wipro-Chairman Azim Premji die Konsequenzen gezogen und einen Teil des Managements ausgetauscht. Die beiden Co-CEOs des Bereichs Information Technology, Girish Paranjpe und Suresh Vaswani, werden nach drei Jahren an der Spitze durch den langjährigen Wipro-Mitarbeitenden T. K. Kurien ersetzt. Ziel ist es, die Organisationsstruktur zu vereinfachen.
Das Segment Information Technology ist für Softwareentwicklung und Systemintegration zuständig. Es verwaltet zudem Call Centers für Kunden wie Citigroup oder Credit Suisse. Drei Viertel des Wipro-Umsatzes gehen auf das Konto dieses Segments. Im vierten Quartal soll hier der Umsatz 1,38 bis 1,41 Milliarden Dollar betragen, was im Vergleich zum Vorquartal einer Steigerung um 3 bis 5 Prozent gleichkäme. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022
image

Guadeloupe stellt nach Cyberangriff das Internet ab

Zum Schutz von Daten hat das französische Überseegebiet alle Computernetzwerke unterbrochen. Um welche Art von Cyberbedrohung es sich handelt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 22.11.2022
image

Emil-Frey-Angreifer erpressten weltweit 100 Millionen Dollar

FBI und CISA haben einen Bericht zur Ransomware-Bande Hive veröffentlicht. Emil Frey bezahlte wohl nicht, doch viele andere Opfer taten es.

publiziert am 18.11.2022
image

Vor 52 Jahren: Computermaus wird patentiert

Das Prinzip der Maus ist bis heute gleich geblieben. Verändert haben sich nur Nuancen.

publiziert am 18.11.2022