Wird Apple Mobilfunkbetreiber?

11. Juli 2005 um 14:35
  • telco
  • apple
image

Laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazins 'Forbes' will Apple in Zukunft als virtueller Mobilfunknetzbetreiber auftreten.

Laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazins 'Forbes' will Apple in Zukunft als virtueller Mobilfunknetzbetreiber auftreten. Stein des Anstosses soll der Umstand sein, dass Mobilfunkbetreiber sich gegen das von Apple in Zusammenarbeit mit Motorola entwickelte iTunes-Handy "E1060" stellen, weil sie befürchten, dass ihre eigene Musikdownload-Dienste so Einbussen erleiden würden. Nun soll Apple-Chef Steve Jobs vorhaben, Mobilfunk-Dienste eines bestehenden Betreibers einzukaufen und unter dem Namen Apple anzubieten. So wäre Apple in der Lage selbst zu bestimmen, woher die Handys Musik downloaden können – logischerweise von iTunes.
Wie 'Forbes' weiter schreibt, sei dieser Schritt nichts Neues in der US-amerikanischen Unternehmenswelt. Bereits Disney und Virgin hätten "eigene" Mobilfunknetze lanciert, die eingekauft wurden. Man bezeichnet solche Firmen als "Mobile Virtual Network Operator" (virtuelle Mobilfunknetzbetreiber). Nach der Meinung des Analysten Weston Henderek hätten auch Firmen wie Nike und Wal Mart vor, solche Geschäftsfelder zu eröffnen. Gemäss 'Forbes' soll Apple sein Netz bereits diesen Sommer aufschalten. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

"Dann müssen wir über die Privatisierung von Swisscom reden"

Swisscom will Vodafone Italien für 8 Milliarden Euro übernehmen. Dagegen regt sich Widerstand aus der Politik.

publiziert am 29.2.2024
image

Swisscom will Vodafone Italien für 8 Milliarden Euro übernehmen

Der Telco will das Unternehmen nach dem Abschluss der Transaktion mit seiner heutigen Tochter Fastweb fusionieren. Noch ist aber nichts unterschrieben.

publiziert am 28.2.2024 1
image

Swisscom verklagt Sunrise auf 90 Millionen Franken Schadenersatz

UPC hatte erklärt, für sein Mobile-Angebot zu Swisscom zu wechseln, was mit der Übernahme von Sunrise aber hinfällig wurde. Swisscom macht deshalb eine Vertragsverletzung geltend.

publiziert am 21.2.2024
image

Bundesrat will bei Strommangel gewisse Webseiten sperren

Es geht vor allem um Medien-Sites, die viel Traffic verursachen.

publiziert am 21.2.2024 1