Wird Apple Mobilfunkbetreiber?

11. Juli 2005, 14:35
  • telco
  • apple
image

Laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazins 'Forbes' will Apple in Zukunft als virtueller Mobilfunknetzbetreiber auftreten.

Laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazins 'Forbes' will Apple in Zukunft als virtueller Mobilfunknetzbetreiber auftreten. Stein des Anstosses soll der Umstand sein, dass Mobilfunkbetreiber sich gegen das von Apple in Zusammenarbeit mit Motorola entwickelte iTunes-Handy "E1060" stellen, weil sie befürchten, dass ihre eigene Musikdownload-Dienste so Einbussen erleiden würden. Nun soll Apple-Chef Steve Jobs vorhaben, Mobilfunk-Dienste eines bestehenden Betreibers einzukaufen und unter dem Namen Apple anzubieten. So wäre Apple in der Lage selbst zu bestimmen, woher die Handys Musik downloaden können – logischerweise von iTunes.
Wie 'Forbes' weiter schreibt, sei dieser Schritt nichts Neues in der US-amerikanischen Unternehmenswelt. Bereits Disney und Virgin hätten "eigene" Mobilfunknetze lanciert, die eingekauft wurden. Man bezeichnet solche Firmen als "Mobile Virtual Network Operator" (virtuelle Mobilfunknetzbetreiber). Nach der Meinung des Analysten Weston Henderek hätten auch Firmen wie Nike und Wal Mart vor, solche Geschäftsfelder zu eröffnen. Gemäss 'Forbes' soll Apple sein Netz bereits diesen Sommer aufschalten. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Test: iPhone 14 Pro

Statt das Produktionstempo zu erhöhen, schraubt Apple seine Verkaufsziele herunter. Dass die Nachfrage geringer ausfällt als erhofft, erstaunt nicht, wie der Test des neuen iPhone 14 Pro zeigt.

publiziert am 28.9.2022
image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022