Wird Solaris "normale" Open Source-Software?

31. Januar 2006, 15:13
  • open source
  • lizenz
image

Auf seinem eigenen Blog --http://blogs.

Auf seinem eigenen Blog berichtet zur Verfügung zu stellen. GNU General Public License ist die weitaus bekannteste Open Source-Lizenz.
Gleichzeitig würde Sun aber Solaris aber auch wie jetzt schon unter der eigenen Open Source-Lizenz "Common Development and Distribution License" (CDDL) weitervertreiben.
Der wichtigste Unterschied zwischen den beiden Open Source-Lizenzen besteht bei den Auflagen an Lizenznehmer, welche auf der Software aufbauend weitere Entwicklungen machen. Die GPL verlangt, dass solche Software, wenn sie weiter verteilt wird, ebenfalls unter die GPL gestellt werden muss. Das heisst, dass Eigenentwicklungen wiederum als Open Source freigegeben werden müssen. Bei der CDDL ist das nicht der Fall. Sie erlaubt, auch bei Produkten, die auf einer CDDL-Software basieren, eigene Weiterentwicklungen nicht freizugeben.
Während die CDDL bei Unternehmen beliebter ist, die auf Solaris basierend kommerzielle Software herausbringen wollen, könnte Sun mit einem zusätzlichen Solaris unter der GPL eher die klassische Linux/Open Source-Gemeinde erreichen. Dabei ginge es, so Schwartz, vor allem darum, dass sich Solaris und Linux gegenseitig befruchten könnten. Man müsse ja eigentlich das Rad, oder im vorliegenden Falle Technologien wie dTrace und ZFS oder GRUB und Xen, nicht immer wieder neu erfinden. (dTrace und ZFS sind Solaris-Technologien, GRUB und Xen stammen aus dem Linux-Bereich.) (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cloud-Update: AWS und Google Cloud nehmen Microsoft unter Beschuss

AWS und Google Cloud bemängeln die angekündigten Änderungen der Cloud-Lizenzen von Microsoft. Diese würden die Kundschaft noch mehr einschränken.

publiziert am 1.9.2022 2
image

Microsoft passt Cloud-Lizenzen (zum Guten) an

Seit 2019 haben Kunden, die nicht auf Microsoft Azure setzten, zu viel für ihre Lizenzen bezahlt. Das soll sich nun ändern.

publiziert am 31.8.2022
image

Microsoft verschiebt eine Deadline für neue Cloud-Lizenzbedingungen

Trotzdem drängt der Softwareriese seine Cloud-Partner weiterhin dazu, Kunden möglichst schnell auf die "New Commerce Experience" umzustellen.

publiziert am 30.6.2022
image

Red-Hat-Produkte neu via HPE-Greenlake verfügbar

Auf der Greenlake-Plattform von Hewlett Packard Enterprise (HPE) sind neu diverse Red-Hat-Produkte verfügbar.

publiziert am 28.6.2022