Wirtschaftsinformatiker und HWZ spannen zusammen

13. Juli 2020, 13:27
image

Der Verband der Wirtschaftsinformatiker und die HWZ sehen durch die Digitalisierung einen steigenden Bedarf an Fachkräften in der Wirtschaftsinformatik.

Mit einer Ausbildungspartnerschaft wollen die Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) und der Branchenverband der Wirtschaftsinformatiker Schweiz (VIW) den hierzulande steigenden Bedarf an Wirtschaftsinformatikerinnen und -informatikern abdecken.
"Die Dynamik, mit der sich die heutigen Anforderungen an das Fachwissen und Berufsbild der Wirtschaftsinformatik in den kommenden Jahren durch die Digitalisierung verändern, braucht für diesen Berufsstand eine exzellente Ausbildung und lebenslanges Lernen", heisst es in einer Mitteilung.
Um dies zu adressieren, haben sich HWZ und VIW zusammengetan. Der Verband sieht in der HWZ einen bedeutenden Player der Fachhochschulwelt, zumal der seinen rund 2000 Studierenden ausschliesslich berufsbegleitenden Studiengänge im Bereich Wirtschaft anbietet.
Und hier wolle man die Chance nutzen, "die Aus- und Weiterentwicklung von Fachkräften in der Wirtschaftsinformatik auf der Tertiärstufe noch stärker an den zukünftigen Bedürfnissen der Unternehmenspraxis auszurichten", wie Thomas Rautenstrauch ausführt, der das Departement Business Analytics & Technology der HWZ führt und der Hochschulleitung angehört. In der Kooperation mit dem VIW gelte es, "Synergien zwischen anwendungsorientierter Forschung, Lehre und Praxis" noch besser als bisher zu nutzen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Digitaler Euro könnte 2026 kommen

Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

publiziert am 29.9.2022
image

Jetzt sind auch in St. Gallen die letzten Gemeinden im Online-Kataster vertreten

Die Schweizer Erfolgsgeschichte mit der Einführung eines Online-Portals umfasst nun auch die gesamte Fläche des Ostschweizer Kantons. Warum es dort länger gedauert hat, erklärte uns der Kantonsgeometer.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Stadt und Kanton Zug beschliessen gemeinsame Datenstrategie

Mit dem Open-Government-Data-Ansatz sollen in Zug künftig offene Verwaltungsdaten ohne Einschränkung zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

publiziert am 29.9.2022