Wirtschaftsinformatikerverband VIW emanzipiert sich vom WISS

26. Mai 2008, 13:35
  • politik & wirtschaft
  • verband
  • schweiz
image

Der VIW, bisher als Alumni-Verband ausschliesslich mit der WISS (Wirtschaftsinformatikschule Schweiz) verbunden, hat sich abgenabelt und möchte zukünftig als eigenständiger Fachverband auftreten.

Der VIW, bisher als Alumni-Verband ausschliesslich mit der WISS (Wirtschaftsinformatikschule Schweiz) verbunden, hat sich abgenabelt und möchte zukünftig als eigenständiger Fachverband auftreten. "Alle ICT-Fachleute, welche in der Wirtschaftsinformatik tätig sind, sollen im VIW ihre Heimat finden“ erklärt dazu Monika Giovanoli, IT-Projektleiterin bei Atel und VIW-Präsidentin. Der VIW baut nun eine eigene Geschäftsstelle auf und will sich gegenüber neuen Partnern öffnen.
Der Verband verzeichnet momentan 1300 Einzelmitglieder und ist damit nach eigenen Angaben gegenwärtig der drittgrösste Verband in der Schweizer ICT-Szene. Der VIW war lange Jahre mit der WISS verbunden. Er wurde1985 als Verband der Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsinformatikschule Schweiz gegründet. Die Abkürzung "VIW" stammt vom früheren Namen "Verband der Informatikerinnen und Informatiker WISS". Nach der Verselbstständigung lautet der offizielle Name nun "VIW Verband der Wirtschaftsinformatik". (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU wirft wohl einen Blick auf VMware-Übernahme

Befürchtet wird eine eingehende Prüfung durch die Wettbewerbshüter, die den 69-Milliarden-Deal stark verzögern könnte.

publiziert am 24.6.2022
image

Zürich: "Schweizerische oder europäische Clouds sind zu bevorzugen"

Richtlinien des Kantons zeigen, was bei der Auswahl und der Nutzung von Cloud-Diensten zu berücksichtigen ist.

publiziert am 24.6.2022
image

70% der Schweizer Industriebetriebe Opfer von Cyberattacken

Eine Mitgliederbefragung des Branchenverbands Swissmem zeigt, dass mehr als Zweidrittel der Firmen mindestens einmal attackiert wurden, einzelne sogar mehr als 20-mal.

publiziert am 23.6.2022
image

Lieferkette bremst auch Tesla

Laut Firmengründer Elon Musk sind die Lieferkettenprobleme noch nicht ausgestanden. Tesla streicht bis zu 3,5% der Stellen.

publiziert am 23.6.2022