Wisekey bleibt bei steigendem Umsatz in den roten Zahlen

8. Mai 2017, 12:43
  • channel
  • wisekey
  • geschäftszahlen
image

Die Schweizer Security-Firma Wisekey hat den Geschäftsbericht für das Jahr 2016 publiziert.

Die Schweizer Security-Firma Wisekey hat den Geschäftsbericht für das Jahr 2016 publiziert. Für das vergangene Jahr weist die Firma einen konsolidierten Umsatz von 11,6 Millionen Dollar aus, was im Jahresvergleich eine Zunahme von rund 9,3 Millionen Dollar bedeutet. Der Löwenanteil entfiel dabei mit 6,2 Millionen Dollar auf Europa.
Weniger gut sehen die Gewinnzahlen aus: Hier musste das Unternehmen einen Nettoverlust von 37,2 Millionen Dollar verbuchen, während es im Vorjahr noch 6,4 Millionen Dollar waren. Das Ergebnis sei von einem nicht cash-wirksamen Buchungsverlust von 24,8 Millionen beeinflusst worden, schreibt Wisekey.
"2016 war ein Jahr der Transformation für Wisekey", lässt sich CEO Carlos Moreira im Bericht zitieren. Die Zahlen waren mitbestimmt von den Übernahmen des SwissID-Anbieters Quovadis sowie des Halbleitergeschäfts Vault IC der französischen Inside Secure. Die drei Unternehmen hätten zusammen einen Pro-Forma-Umsatz von insgesamt 52 Millionen Dollar erzielt.
Für das erste Quartal des laufenden Jahres rechnet der Security-Spezialist mit einem Umsatz von rund acht Millionen Dollar – ohne Quovadis. Laut Carlos Moreria sollen die beiden Zukäufe für das laufende Jahr einen Umsatzbeitrag von rund 50 Millionen Dollar beisteuern.
Die Börse reagierte verhalten auf die Zahlen. Der Aktienkurs von Wisekey legte bis nach Mittag minimal um 0,87 Prozent auf 3,47 Franken zu. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 22.9.2022 1
image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2
image

Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

"Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

publiziert am 21.9.2022