Wisekey übernimmt Quovadis ganz

25. Mai 2018, 12:31
  • channel
  • wisekey
  • geschäftsleitung
  • st. gallen
image

Das Schweizer IoT- und Cyber-Security-Unternehmen Wisekey teilt mit, Quovadis nun vollständig übernommen zu haben.

Das Schweizer IoT- und Cyber-Security-Unternehmen Wisekey teilt mit, Quovadis nun vollständig übernommen zu haben. Nach dem Erwerb von 85 Prozent des Unternehmens vergangenes Jahr habe Wisekey die Verhandlungen mit dem Management von Quovadis über den Erwerb der restlichen Anteile des Suisse-ID-Anbieters im Mai 2018 abgeschlossen.
Das Quovadis-Management erhalte gegen deren 15-prozentigen Anteil am Unternehmen insgesamt 860'000 Klasse-B-Aktien. Für die Übernahme der Quovadis-Mehrheit im April 2017 zahlte Wisekey 13 Millionen Dollar in Cash und 1,11 Millionen Aktien.
Mit der vollständigen Übernahme stärke Wisekey seine Position im Bereich Public Key Infrastructure (PKI). Quovadis habe im Geschäftsjahr 2017 mit Fokus auf digitale Zertifikate und Managed-PKI 20 Millionen Dollar erwirtschaftet. Der EBITDA belief sich auf vier Millionen Dollar. Die nun ganz übernommene Firma wird unter dem Namen Wisekey Quovadis weiterhin in St. Gallen tätig bleiben. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

Fenaco gründet neue IT-Töchter

Über die Firma Sevra will die Agrargenossenschaft Soft- und Hardware-Lösungen für die Landwirtschaft in der Schweiz und in Frankreich bieten.

publiziert am 25.11.2022
image

Widerstand gegen Software-Bundles von Cisco

Die Bundles sind für Cisco eine Cashcow: eine lang bewährte Taktik, um den Umsatz zu steigern. Nun verweigern Kunden vermehrt den Kauf, um Kosten zu sparen.

publiziert am 24.11.2022
image

Bechtle setzt Expansion fort

Der Konzern kauft den britischen IT-Dienstleister ACS Systems. Damit will Bechtle auch ausserhalb des DACH-Raums weiter wachsen.

publiziert am 24.11.2022