Wisekey verkauft Quovadis wieder

31. Oktober 2018, 16:35
  • security
  • wisekey
image

Der Genfer Security-Anbieter will den Zertifikatsanbieter Quovadis an einen US-Konkurrenten verkaufen.

Der Genfer Security-Anbieter will den Zertifikatsanbieter Quovadis an einen US-Konkurrenten verkaufen. Wisekey und Digicert hätten eine Absichtserklärung zum Verkauf des SSL- und PKI-Geschäfts unterschrieben, teilen die beiden Unternehmen heute mit. Welchen Preis Digicert bezahlen wird, wird nicht mitgeteilt.
Wisekey hat Quovadis im Februar 2017 für rund 14 Millionen Dollar übernommen. Quovadis bietet unter anderem Zertifikate für SSL-Verschlüsselungen und PKI-Infrastrukturen an. Zertifikate sind die Grundbausteine für fast jede Security-Infrastruktur. Zu den Kunden von Wisekey gehört beispielsweise der Registrar Switch.
Digicert wolle in die Produkte von Quovadis investieren und sie weiter entwickeln, heisst es. Insbesondere wolle Digicert als EU Qualified Trusted Service Provider auftreten. Wisekey seinerseits wolle bestimmte Assets, so das Rechenzentrum und Cloud-Services von Quovadis, behalten.
Digicert gehört zur Mehrheit der US-Beteiligungsfirma Thoma Bravo. Digicert hat 2017 das Zertifikat-Business von Symantec übernommen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cybersecurity bei EY

Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022
image

Neue Zero-Day-Lücken in Exchange Server

Die Lücken werden aktiv ins Visier genommen. Bisher gibt es nur einen Workaround.

publiziert am 3.10.2022
image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 3