Wisekey will im grossen Stil IoT-Chips in China produzieren

1. Juni 2018, 12:11
  • international
  • wisekey
  • iot
  • china
  • apac
image

Wisekey gibt bekannt, mit der Produktion von IoT-Chips in China zu beginnen.

Wisekey gibt bekannt, mit der Produktion von IoT-Chips in China zu beginnen. Innerhalb der nächsten drei Jahre will das Schweizer Unternehmen die Installationsbasis der sicheren Chips von 1,2 Milliarden auf zehn Milliarden Stück erhöhen, so eine Mitteilung. Die Wisekey-Hardware kommt in unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz – von autonomen Autos über smarte Städte hin zu Drohnen und Mobiltelefonen.
Laut Mitteilung wird Wisekey weiterhin in anderen Ländern in Asien und Europa produzieren, aber das neue Werk werde das wichtigste asiatische Fertigungszentrum werden.
Der Hersteller sieht grosses Potenzial in China. Denn das Land sei derzeit der grösste Chip-Markt der Welt, produziere aber nur 16 Prozent der im Inland eingesetzten Halbleiter. China importiere derzeit Chips im Wert von etwa 200 Milliarden Dollar. "Unser Plan ist es, diese große Marktchance zu nutzen, um unsere Produktion in den nächsten drei Jahren von derzeit 1,2 Milliarden Chips auf zehn Milliarden Chips zu steigern", sagte Carlos Moreira, CEO und Gründer von Wisekey. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022