Wolkenbruch: Cloud-Dienste waren down

27. Juli 2012, 14:19
  • technologien
  • twitter
  • azure
image

Gestern Donnerstag war ein schwarzer Tag für das Cloud Computing.

Gestern Donnerstag war ein schwarzer Tag für das Cloud Computing. Gleich drei grosse Anbieter, Microsofts Azure-Plattform, Twitter und Google Talk, hatten weltweit Ausfälle zu vermelden. Die Begründungen der Unternehmen waren eher spärlich.
Sowohl Microsoft als auch Google bestätigten zwar die Probleme, jedoch ohne die Gründe dafür zu nennen. Als die beiden Cloud-Dienstleistungen gestern Abend wieder normal funktionierten, haben sie sich lediglich entschuldigt: "Wir erleben Zugangsprobleme in Westeuropa, die alle gehosteten Services betreffen", hiess es auf dem Azure-Dashboard. Und Google: "Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und bedanken uns für Ihre Geduld und für Ihr Verständnis".
Beim Twitter-Ausfall sei jedoch eine Störung in zwei Rechenzentren schuld gewesen. Zuerst wurde vermutet, dass die Panne mit den Olympischen Spielen in London zu tun haben könnte, da überproportional viele Menschen über die Plattform kommunizieren wollten. Das wurde jedoch vom Twitter-Infrastrukturchef Mazen Rawashdeh in seinem Blog widerlegt: "Es war der äusserst seltene Fall, dass zwei als Redundanz ausgelegte Rechenzentren nahezu zeitgleich ausfielen." Nun twitterts wieder normal. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

Microsoft investiert weitere Milliarden in OpenAI

Der Tech-Gigant unterstützt die Entwickler von ChatGPT mit 10 Milliarden Dollar und beerdigt gleichzeitig den hauseigenen VR-Bereich.

publiziert am 24.1.2023
image

Postfinance beteiligt sich an Zürcher Startup

Properti hat in einer Finanzierungsrunde weitere 3 Millionen Franken eingesackt. Unter den Investoren tummelt sich neu auch Postfinance.

publiziert am 24.1.2023
image

Neuenburg tritt der Swiss Blockchain Federation bei

Trotz der derzeit herrschenden Krise soll die Schweiz mit der Mitgliedschaft des Kantons als international anerkannter Blockchain-Standort gestärkt werden.

publiziert am 23.1.2023