Worldline und Bitcoin Suisse schliessen Partnerschaft

8. November 2019 um 10:29
  • fintech
  • six
  • bitcoin
image

Worldline und Bitcoin Suisse haben eine Absichtserklärung unterzeichnet.

Worldline und Bitcoin Suisse haben eine Absichtserklärung unterzeichnet. Gemeinsam wollen die Besitzerin von SIX Payment Services und der Krypto-Finanzdienstleister die Akzeptanz von Krypto-Währungen fördern, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung. So sollen künftig Zahlungen am Point of Sale (POS) und im E-Commerce mit Bitcoin und Co. vereinfacht und sicherer gemacht werden.
Die Zusammenarbeit stützt sich auf die Zahlungsinfrastruktur von SIX Payment Services, die seit Ende 2018 zu Worldline gehört, sowie die Expertise von Bitcoin Suisse. Das bestehende System soll durch die Möglichkeit ergänzt werden, mit Kryptowährungen zu bezahlen. Die Auszahlung an die Händler soll in Schweizer Franken oder Euro erfolgen, und die Transaktionen wie alle anderen Kartenzahlungen in die Händlerabrechnung integriert werden.
"Dank der Zusammenarbeit mit Bitcoin Suisse werden die Händler von einem vollständig neuen Angebot ohne jedes Währungsrisiko profitieren können", lässt sich Marc Schluep, CEO von Worldline Schweiz, in der Mitteilung zitieren.
Das Netzwerk umfasst laut Worldline rund 85'000 Händler in der Schweiz. Wenn das Projekt erfolgreich gestartet sei, soll es auf ganz Europa ausgedehnt werden. (ts)
Korrigenda: Worldline wurde in einer älteren Version des Artikels fälschlich als SIX-Mutter bezeichnet. Richtig ist, dass der Zahlungsverkehrs- und Transaktionsspezialist seit Ende 2018 SIX Payment Services besitzt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Heftige Login-Panne bei der Internetbank Neon

Kunden und Kundinnen der Neobank konnten über einen Tag lang nicht auf ihre Konten zugreifen. Dabei ist es nicht das erste Mal, dass so etwas Ende Monat passiert.

publiziert am 26.7.2023
image

Zürichs Notariate bekommen Zugang zu digitalem Grundbuch

Der Kanton wird als einer der letzten der Schweiz dem Terravis-Netzwerk zugeschaltet. Damit sind darauf Daten von 5,8 Millionen Schweizer Grundstücken verfügbar.

publiziert am 19.7.2023
image

Technische Probleme behoben – An der Schweizer Börse wird wieder gehandelt

An der Schweizer Börse SIX konnte infolge einer technischen Störung mehrere Stunden nicht gehandelt werden. Hinter dem Problem steckte ein Softwarefehler.

aktualisiert am 13.6.2023
image

BPO-Dienstleister Azqore ernennt Vize-CEO und IT-Verantwortlichen

Franck Bernay wird beim Lausanner Banking-Spezialisten Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortet die Informationstechnologie.

publiziert am 5.6.2023