Wortmann: Mehr Umsatz mit PCs Made in Germany

10. Juli 2008, 08:12
  • international
image

Wortmann kann nach Zeiten der Stagnation wieder positive Zahlen verzeichnen.

Wortmann kann nach Zeiten der Stagnation wieder positive Zahlen verzeichnen. Der deutsche PC-Hersteller hat seinen Umsatz nach der Hälfte des Geschäftsjahres 2008 im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent gesteigert, trotz Dollarverfall. In den ersten sechs Monaten setzte Wortmann mit den Notebooks, PCs und Servern seiner Eigenmarke Terra rund 142 Millionen Euro um. In der zweiten Jahreshälfte will das Unternehmen eine "neue Generation von Notebooks" auf den Markt bringen. (aa)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft definiert verantwortungsvolle KI

Durch einen einheitlichen Standard soll der Zugang zu gewissen Machine-Learning-Technologien eingeschränkt werden. Bestimmte Projekte werden gar ganz eingestampft.

publiziert am 22.6.2022
image

Bechtle verspricht mit neuem Logistikstandort Supply Chain zu verkürzen

Ein neues Lager in Hamburg soll die Transportwege verschiffter IT-Produkte verkürzen und damit zur Reduktion des CO2-Fussabdrucks beitragen.

publiziert am 22.6.2022
image

Facebook saugt Gesundheitsdaten mit Tracker ab

Eine US-NGO hat ein Tracking-Tool entdeckt, mit dem Facebook Einblick in sensible Daten erhält. Ein Drittel aller untersuchten Krankenhäuser ist betroffen.

publiziert am 21.6.2022
image

Ransomware-Bande BlackCat setzt auf neue Erpressungsstrategie

Durch die Veröffentlichung von Daten im Clearweb wollen die Cyberkriminellen den Druck auf ihre Opfer erhöhen. Ob sich der Schritt auszahlen wird, ist unklar.

publiziert am 15.6.2022