Wortmann will in der Schweiz wieder präsenter sein

13. November 2017, 13:19
  • channel
  • wortmann
  • schweiz
  • zibris
image

Nachdem das gesamte Team von Wortmann Anfang Sommer zu Zibris wechselte, will der Hersteller sein verwaistes Büro in Kriens wieder füllen.

Nachdem das gesamte Team von Wortmann Anfang Sommer zu Zibris wechselte, will der Hersteller sein verwaistes Büro in Kriens wieder füllen.
Im Juli wechselte das Team von Terra Wortmann zum Distributor Zibris. Für den Gründer und Verwaltungsratspräsidenten des Unternehmens, Siegbert Wortmann sei dies überraschend gewesen, er habe nicht damit gerechnet, wie er in einem Interview mit dem 'IT Reseller' sagt. In den vergangenen Monaten wurde Wortmann Schweiz von Sasche Wiebe aus Deutschland aus geführt. Dies soll auch so bleiben.
Wie Wortmann weiter sagt, soll das Team in der Schweiz aber wieder aufgebaut werden. Man suche derzeit nach Mitarbeitenden. Der Service werde mittlerweile hauptsächlich von Deutschland aus abgewickelt, wo der Assemblierer 30 bis 40 Techniker beschäftige. Einen Teil der Service-Aufgaben erfüllt aber nach wie vor das alte Wortmann-Team, das seit einigen Monaten bei Zibris arbeitet. Damit stünden den Kunden die bekannten Ansprechpersonen zur Verfügung, so Wortmann zum 'IT Reseller' weiter. Der Vertrieb und Verkauf würde weiterhin mehrheitlich aus Deutschland geführt. Der Hersteller erzielt laut Bericht in der Schweiz einen Umsatz von rund 40 Millionen Franken.
Wortmann prüft Leasing-Option
Wie aus dem Interview weiter hervorgeht, will Wortmann künftig in Zusammenarbeit mit Grenke eine Leasing-Option anbieten. In Deutschland verfüge das Unternehmen über eine eigene Leasinggesellschaft.
Eine solche auch in der Schweiz aufzubauen, schliesst der Hersteller nicht aus. "Doch dazu ist ein ziemlich grosser Aufwand vonnöten, entsprechend muss eine gewisse Nachfrage schon da sein," so Wortmann zum Magazin. Gemeinsam mit dem IT-Leasing-Spezialisten Grenke wolle man nun testen, ob auch in der Schweiz eine Nachfrage nach Leasing bestehe. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1