Wuala synct jetzt auch zwischen Computern

20. August 2010, 14:52
  • eth
image

Mit dem Online-Datenspeicher Wuala können Nutzer nun ihre Dateien auch zwischen verschiedenen Computern und Betriebssystemen synchronisieren.

Mit dem Online-Datenspeicher Wuala können Nutzer nun ihre Dateien auch zwischen verschiedenen Computern und Betriebssystemen synchronisieren. Änderungen, die beispielsweise an Dateien auf dem Heimcomputer gemacht werden, werden damit automatisch mit den Dateien auf dem Arbeitscomputer synchronisiert. Eine Versionsverwaltung und eine "Zeitreise-Funktion" machen es zudem möglich, auf frühere Versionen der Dateien zuzugreifen oder diese wiederherzustellen, heisst es in einer Mitteilung. Wuala Sync, wie die Neuerung heisst, kann allerdings nur in Verbindung mit einem kostenpflichtigen Pro-Account genutzt werden.
Der ehemalige ETH-Spinoff Wuala wurde im März 2009 vom französischen Speicherspezialisten LaCie übernommen, agiert aber weiterhin aus Büros in Zürich und unter eigenem Namen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vor 68 Jahren: "Ich wartete den ersten Supercomputer im Cern"

1965 kam der Supercomputer CDC 6600 in die Schweiz. Hans Bodmer war vom ersten Tag an mit dabei. Der Informatiker erzählt uns seine Erlebnisse.

publiziert am 13.1.2023
image

ETH-Forscher finden Sicherheitslücken bei Threema

Wissenschaftler der ETH haben den Schweizer Messenger während einem halben Jahr unter die Lupe genommen und dabei mehrere Schwachstellen entdeckt.

aktualisiert am 9.1.2023 5
image

ETH und Armasuisse spannen für Sicherheitsrobos zusammen

Armasuisse unterstützt Robotik-Projekte, die Schweizer Rettungs- und Sicherheitskräfte nutzen könnten. Waffensysteme sollen dabei explizit ausgeschlossen sein.

publiziert am 14.12.2022
image

Neue KI hilft bei humanitären Einsätzen

Ein auf Künstlicher Intelligenz basierendes Programm der ETH Zürich und der EPFL soll mit wenig Daten präzise Schätzungen der Bevölkerungsdichte erstellen und so bei humanitären Aktionen helfen.

publiziert am 12.12.2022