Wunderlist wird "Microsoft To-Do"

24. April 2017, 15:46
  • technologien
  • microsoft
image

Microsoft hat eine neue Version der --http://www.

Microsoft hat eine neue Version der vor knapp zwei Jahren übernommenen Planer-App des Startups Wunderlist wie Wunderlist das Zeitmanagement und die Terminverwaltung sowie die Tagesplanung zu übernehmen. Die App läuft derzeit auf dem Web, iPhone, Android-Phone und Windows-10-Geräten und ist aktuell in einer Preview-Version verfügbar.
Ersten Presseberichten zufolge, ist der Funktionsumfang aber noch begrenzt. Ausser dem Erstellen von Listen, Notizen, Zeiten und Erinnerungen sei nicht viel anderes möglich. Im Gegensatz zur aktuellen "Wunderlist" existiere (noch) nicht die Möglichkeit zur Zusammenarbeit und auch Ordner, Hashtags oder Attachments sind noch nicht einsetzbar.
Man habe "To-Do" auf der Basis von Office 365 gebaut und werde in den nächsten Monaten weitere Features integrieren, heisst es aber bereits bei Microsoft. So ist Outlook schon verfügbar. Die Lösung ist cloud-basiert und die Daten werden verschlüsselt übertragen. Zudem sei "To-Do" hoch skalierbar. Kommerzielle Nutzer haben für einen Test übrigens via Admin-Center von Office 365 Zugang zu der Vorversion. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023
image

Hausmitteilung: 1 Jahr nach unserem Relaunch

Wir gingen heute vor einem Jahr mit der neuen Website live. Was ist in dieser Zeit geschehen?

publiziert am 31.1.2023 1
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023