Wurm Sober soll das Werk von Nazis sein

8. Dezember 2005, 16:13
  • security
image

Die US Sicherheitsfirma iDefense, eine Tochter von VeriSign, behauptet in einer Mitteilung von gestern abend, der Wurm "Sober", der erst im November in zwei Wellen die Internet-Welt mit manipulierten E-Mails überflutete, werde am 5.

Die US Sicherheitsfirma iDefense, eine Tochter von VeriSign, behauptet in einer Mitteilung von gestern abend, der Wurm "Sober", der erst im November in zwei Wellen die Internet-Welt mit manipulierten E-Mails überflutete, werde am 5. Januar 06 einen weiteren E-Mail-Flut auslösen. Nach eigenen Angaben hat iDefense den Code des Wurms nachgebaut, und sei dabei auf dieses Datum gestossen. Sober hat weltweit ein unbekannte Anzahl PCs infiziert und könnte sich von diesen aus selbst verschicken.
Das Datum des nächsten Sober-Ausbruchs lässt iDefense vermuten, dass die neue Sober-Generation von Neonazis entwickelt wurde. Am 5. Januar 1920 wurde nämlich die 'Deutsche Arbeiterpartei' gegründet, die wenig später in NSDAP umgetauft wurde.
Scannen Sie Ihren PC mit einem Anti-Virus-Programm, das sich auf dem neuesten Stand befindet. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Fachkräftemangel: Wie Wachstum dennoch gelingt

Der Fachkräftemangel ist akuter denn je, besonders in der IT und Cyber Security. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach entsprechenden Services kontinuierlich. Wie gelingt der Spagat zwischen Wachstum und dem «War of Talents»? Rita Kaspar, Head of HR bei InfoGuard AG, gibt Auskunft.

image

NCSC warnt: Kriminelle betrügen vermehrt mit QR-Codes

Dass man seit dem 1. Oktober 2022 nicht mehr mit Einzahlungsscheinen bezahlt, scheint die Betrüger zu freuen.

publiziert am 25.1.2023
image

Ukraine will bei IT-Security stärker mit der NATO zusammenarbeiten

Das von Russland angegriffene Land will offizieller Partner des "Joint Center for Advanced Technologies in Cyber Defense" der Nato werden. Andere Länder könnten davon profitieren.

publiziert am 25.1.2023
image

Hack bei US-IT-Dienstleister exponiert haufenweise Polizeidaten

Angriffspläne für Razzien, persönliche Daten von Opfern und vieles mehr: Zum Glück waren die Angreifer anscheinend gutwillig.

publiziert am 24.1.2023