Xerox und HP werden White-Label- und DaaS-Partner

11. Juni 2019, 13:01
  • rechenzentrum
  • hp
  • xerox
  • samsung
image

Xerox wird ausgewählte HP-Drucker künftig unter dem eigenen Brand verkaufen und als DaaS-Partner PCs und Displays von HP anbieten.

Xerox wird ausgewählte HP-Drucker künftig unter dem eigenen Brand verkaufen und als DaaS-Partner PCs und Displays von HP anbieten. Dies melden die beiden Unternehmen.
Konkret geht es um Drucker aus dem A4- und A3-Sortiment von HP, beziehungsweise um die frühere Samsung-Druckersparte, die HP übernommen hat.
Laut 'CRN' ist die Verschmelzung des ConnectKey-Interfaces von Xerox mit der HP-Hardware als eine signifikante Entwicklung im Druckermarkt und im Multifunktionsgeräte-Markt einzustufen.
Xerox lässt sich daneben als Device-as-a-Service-Spezialist im "Partner First"-Programm von HP aufführen. In der zweiten Jahreshälfte will Xerox für PCs, Displays und Zubehör via das DaaS-Programm vorerst in den USA Kunden finden.
Aber auch HP erweitert das eigene Portfolio: Man werde die Cloud-Content-Management-Lösung "DocuShare Flex" von Xerox über die hauseigenen B2B-PCs vermarkten, heisst es. In diesem Bereich für KMU sei Xerox stark, so die Begründung.
Die beiden Firmen verband schon seit längerem eine OEM-Partnerschaft. Durch die Partnerschaft kann HP die Servicefunktionen und die Kundenreichweite von Xerox im KMU-Bereich besser nutzen, während Xerox Zugang zum riesigen kommerziellen Markt von HP erhält, so die Analyse von 'Channelnomics'. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022
image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022
image

HP will bis zu 6000 Stellen streichen

Inflation und sinkende Nachfrage belasten das HP-Ergebnis. Der Konzern will in den nächsten Jahren die Kosten um 1,4 Milliarden Dollar senken. Dazu werden weltweit Stellen gestrichen.

publiziert am 23.11.2022