Xing kauft Jobsuchmaschine

23. Januar 2015, 11:07
  • international
image

Das Karriere-Netzwerk für den deutschsprachigen Raum Xing investiert weiter in Jobs-Plattformen.

Das Karriere-Netzwerk für den deutschsprachigen Raum Xing investiert weiter in Jobs-Plattformen. Das Unternehmen kauft per Anfang Jahr sämtliche Aktien der Intelligence Competence Center AG, und bezahlt dafür rund 6,3 Millionen Euro - je nach operativen Erträgen kann der Gründer und Hauptaktionär bis Februar 2017 weitere 2,4 Millionen Euro erhalten.
Intelligence Competence Center betreibt unter anderem die Webseite www.jobbörse.com, mit über 2,5 Millionen
Stellenanzeigen nach eigenen Angaben eine der grössten Jobsuchmaschinen im deutschsprachigen Raum. Mit der Übernahme sichert sich Xing zudem die Suchtechnologie, die heute rund 15 Millionen Domains und darunter mehr als 1,5 Millionen Unternehmensseiten durchsucht.
Xing ist bereits seit 2007 im Stellenmarkt und hat diesen immer weiter ausgebaut. Mit dieser Übernahme stellt das Unternehmen erstmals Job-Anzeigen auch für Nicht-Xing-Mitglieder. (lvb)
Interessenbindung: Auch wir sind im Stellenmarkt! Hinterlegen Sie Ihr Qualifikationsprofil auf ictjobs.ch und Sie werden laufend über Jobs informiert, die zu Ihnen passen.

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023