Xing wächst weiter

6. Mai 2014, 09:45
  • channel
  • geschäftszahlen
image

Xing konnte im ersten Quartal 2014 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr (Q1 2013) um 16 Prozent auf 22,8 Millionen Euro steigern, teilte das Unternehmen heute in einer Medienmitteilung mit.

Xing konnte im ersten Quartal 2014 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr (Q1 2013) um 16 Prozent auf 22,8 Millionen Euro steigern, teilte das Unternehmen heute in einer Medienmitteilung mit. Der Gewinn auf EBITDA Stufe, also der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Wertberichtigungen und Abschreibungen, beträgt dieses Jahr allerdings nur 4 Millionen Euro. Dieser Betrag sank im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent.
Das Umsatzwachstum kommt vor allem von zwei Produkten, so Xing. "Network / Premium" konnte den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent auf 13,9 Millionen steigern. "E-Recruiting" legte sogar um 33 Prozent auf 5,2 Millionen ebenfalls zu. Zusätzlich sei die Umbenennung der Plattform "Amiando" in "Xing-Events" ebenfalls ein wichtiger Wachstumsfaktor gewesen. Die Umbenennung sorgte für 81'000 neue Mitglieder. Insgesamt sei die Anzahl Kunden um 242'000 gestiegen, laut Unternhemen das höchste Quartalswachstum seit fünf Jahren.
Den Gewinnrückgang erklärt Xing mit Sonderausgaben wie der Akquisition von Kununu und einem erhöhten Marketingaufwand für eine TV-Kampagne. (csi)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022