Xing will mit mobilen Angeboten absahnen

12. Mai 2010, 13:05
  • geschäftszahlen
image

Das Business-Netzwerk Xing ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2010 gestartet.

Das Business-Netzwerk Xing ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2010 gestartet. Xing konnte sowohl seinen Umsatz als auch die Mitgliederzahlen im ersten Quartal steigern, wie das Unternehmen mitteilt. Der Umsatz lag im Vergleich zum Vorjahr mit 12,60 Millionen Euro um 17 Prozent höher. Xing erzielte einen Gewinn von 1,3 Millionen Euro.
Details zu neuen Angeboten wollte Marc-Sven Kopka, Vice President Corporate Communications bei Xing, im Gespräch mit pressetext zwar nicht verraten, er stellte jedoch in Aussicht, dass das Thema Mobile - wie überall in der Branche - auch bei Xing in diesem Jahr im Mittelpunkt stehen wird. "Ausserdem werden wir in einigen Wochen eine Applikation für Android-Handys präsentieren", so Kopka weiter.
Was die kostenpflichtigen Premiumangebote betrifft, so gibt es laut Kopka Interesse von Nutzern quer über alle Branchen hinweg. "Xing hat generell eine Zielgruppe, die karriereorientiert ist. Premiumfunktionen sind vor allem für jene interessant, die viele Kontakte zu verwalten haben. Das können Vertriebsprofis und Unternehmensberater ebenso wie Banker sein." Das Geschäft mit Stellenanzeigen brachte Xing einen Umsatz von 1,44 Mio. Euro - 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Bereich Werbung erzielte das Netzwerk ein Plus von 34 Prozent auf 774'000 Euro.
Insgesamt konnte Xing seine Mitgliederzahlen im vergangenen Jahr um 23 Prozent steigern. Im ersten Quartal kamen 420'000 neue Accounts dazu. Zum Umsatzwachstum haben laut dem Unternehmen insbesondere die gestiegenen Zahlen bei den kostenpflichtigen Premiumaccounts beigetragen. Auch hier verzeichnete das Netzwerk ein Plus von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
"Xing konnte seine Position als Marktführer im deutschsprachigen Heimatmarkt weiter ausbauen. Hier haben wir nunmehr 3,9 Millionen Mitglieder", sagt Xing-CEO Stefan Gross-Selbeck. Am stärksten sei Xing derzeit in der DACH-Region sowie in Spanien und der Türkei, ergänzt Marc-Sven Kopka, Vice President Corporate Communications bei Xing, gegenüber pressetext. "Das sind die Märkte, auf die wir uns konzentrieren."
Insgesamt habe das Netzwerk mit Ende März 5,3 Mio. Nutzer aus nicht-deutschsprachigen Ländern gezählt. In Spanien wuchs die Mitgliederzahl gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres um 31 Prozent auf 1,2 Millionen. In der Türkei konnte Xing 61 Prozent Mitgliederwachstum verzeichnen. (pte)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022
image

Atos-Aktionär ist nicht zufrieden mit dem Turnaround-Plan

"Zu ehrgeizig und zu kompliziert", seien die Pläne des IT-Dienstleisters, findet ein Minderheitsaktionär.

publiziert am 16.9.2022
image

Oracle wächst dank Cerner-Übernahme kräftig

Das US-Unternehmen meldet ein Umsatzplus von 18%. Der Gewinn bleibt aber hinter den Erwartungen zurück.

publiziert am 13.9.2022