Yahoo gesteht Hedge Fund gleich vier VR-Sitze zu

27. April 2016, 14:51
  • international
  • verkauf
image

Der Internet-Konzern Yahoo hat sich mit einem kritischen Grossaktionär geeinigt, der dem Management um Chefin Marissa Mayer schon seit Monaten das Leben schwer machte.

Der Internet-Konzern Yahoo hat sich mit einem kritischen Grossaktionär geeinigt, der dem Management um Chefin Marissa Mayer schon seit Monaten das Leben schwer machte. Mit der Einigung bekommt die New Yorker Finanzfirma Starboard Value vier Sitze im Verwaltungsrat. Sie erhält damit mehr Mitsprache beim laufenden Verkauf des Unternehmens.
Unter den künftigen Mitgliedern ist auch Starboard-Chef Jeffrey Smith, wie Yahoo am Mittwoch bekanntgab. Starboard hatte vor einem Monat die Konfrontation mit der Yahoo-Führung verschärft und in einem offenen Brief eigene Kandidaten für den gesamten Verwaltungsrat aus neun Mitgliedern vorgeschlagen. Zudem kritisierte die Finanzfirma Mayer in harschen Worten und forderte ihre Ablösung.
Jetzt erklärte Smith, er wolle mit dem Management und anderen Verwaltungsratsmitgliedern eng zusammenarbeiten, um den Wert für alle Aktionäre zu steigern. Mayer sprach von einer "konstruktiven Lösung" des Konflikts. Zwei bisherige Mitglieder des Verwaltungsrates ziehen sich zurück, so dass ihm künftig elf statt neun Personen angehören werden.
Die weiteren neuen Mitglieder auf dem Starboard-Ticket sind ein früherer Spezialist der Deutschen Bank für Firmen- Übernahmen, ein Medien-Manager und der frühere Chef einer Patentfirma. Yahoo steht zum Verkauf und sammelte laut Medienberichten erste Gebote ein, die demnach zwischen vier und acht Milliarden Dollar liegen. Als aussichtsreichster Anwärter gilt der Telekommunikations- und Medienriese Verizon. (sda/mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1