Yahoo greift nach Snapchat

6. Oktober 2014, 07:28
  • snapchat
  • app
image

Yahoo erwägt nach einem Zeitungsbericht eine Investition in die Foto-App Snapchat, bei der sich Bilder automatisch löschen.

Yahoo erwägt nach einem Zeitungsbericht eine Investition in die Foto-App Snapchat, bei der sich Bilder automatisch löschen. Der Internetkonzern plane einen Teil seines Profits aus der Beteiligung am chinesischen Onlinehändler Alibaba in das schnell wachsende Startup zu stecken.
Die Unternehmen hätten bereits Gespräche geführt, berichtete das 'Wall Street Journal' am Freitag unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Es sei aber nicht klar, in welcher Höhe sich Yahoo engagieren wolle. Snapchat wird dem Bericht nach mit 10 Milliarden Dollar bewertet.
Bei Snapchat kann man Bilder verschicken, die sich beim Ansehen nach wenigen Sekunden von selbst löschen. Die App gefällt vor allem jungen Nutzern. An dem Unternehmen soll sich bereits der prominente Risikokapitalist Kleiner Perkins mit 20 Millionen Dollar beteiligt haben. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bundesrat prüft Regulierung von Facebook, Youtube, Instagram & Co

Eine breite Diskussion über Kommunikations­plattformen sei nötig, so die Regierung. Das UVEK soll aufzeigen, ob diese reguliert werden können.

publiziert am 17.11.2021
image

Vorzeigeprojekt der SBB sang- und klanglos eingestellt

Die im Sommer 2019 gemeinsam mit Axon Vibe initiierte Plattform sollte das "Amazon" der Mobilität werden.

publiziert am 1.11.2021
image

Snapchat prescht mit "all­tags­tauglicher" AR-Brille vor

Die Mutter der Social-Media-Plattform stellt eine Augmented-Reality-Brille vor, die deutlich leichter ist als Konkurrenten. Der Akku reicht aber nur 30 Minuten.

publiziert am 21.5.2021
image

Teams mobilisieren mit dem Pocket-Intranet App LiveTiles Reach

Mit LiveTiles Reach bietet Alltron ab sofort auf dem Alltron Services Marktplatz eine sehr vielseitige App für das Mobile Intranet an.