Yahoo: Jetzt wird der Laden aufgeräumt

27. Februar 2009, 08:54
    image

    "Getting our house in order"

    "Getting our house in order"
    Carol Bartz macht, nach nur sieben Wochen als CEO im Amt, ernst und nennt erste konkrete Massnahmen zum angekündigten" auf dem Blog von Yahoo ärgert sie sich über die schwerfälligen Entscheidungswege und die derzeit wenig kundenfreundliche Ausrichtung im eigenen Haus. Sie sei überrascht, wie kompliziert manche Dinge bei Yahoo sind, schreibt sie in ihrem Blogbeitrag.
    Nach dem Plan der neuen Yahoo-Chefin sollen die diversen Produkte- und Technologie-Abteilungen in Zukunft zusammengefasst und dem Technikchef Ari Balogh unterstellt werden. Die bisher vier regionalen Einheiten sollen auf zwei (Nordamerika und International) reduziert werden und Elisa Steele, die von Netapp zu Yahoo gestossen ist, soll eine neue Marketingstelle bekleiden und die Marke Yahoo wieder besser positionieren.
    Auf Managementebene führen die Umstrukturierungen zu Abgängen. So wurde gestern bekannt, dass der Deutsche Marco Börries das Unternehmen verlässt. Der Bereich 'Connected Life', den Börries während vier Jahren leitete und die Yahoo-Dienste für die mobile Nutzung bereitstellen sollte, wird neu zwischen verschiedenen Einheiten aufgesplittet. Auch Finanzchef Blake Jorgensen wird den Konzern, nachdem ein Nachfolger für ihn gefunden worden ist, verlassen. (bt)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Prantl behauptet: Bexio wird definitiv zum Lakaien der Mobiliar

    Unser Kolumnist Urs Prantl kritisiert die neue Datenweitergabe-Praxis von Bexio und deren äusserst kurzfristige Bekanntgabe.

    publiziert am 23.5.2022
    image

    Microsoft eröffnet Schweizer Technology Center

    Im Tech-Center sollen Co-Innovation von Kunden und Partnern entstehen. Gleichzeitig kündigt Microsoft die "Innovate Switzerland" Community an.

    publiziert am 23.5.2022
    image

    Widerstand gegen RZ-Grossprojekt in Saint-Triphon

    Das Projekt für ein Rechenzentrum im kleinen Waadtländer Dorf wird von Umweltverbänden und Anwohnern angefochten.

    publiziert am 23.5.2022
    image

    Luzern will IT-Grossprojekte nicht extern untersuchen lassen

    Nach Problemen mit mehreren IT-Projekten gab es Forderungen, diese extern überprüfen zu lassen. Das Luzerner Parlament hat nun aber ein entsprechendes Postulat abgelehnt.

    publiziert am 23.5.2022