Yahoo rutscht ins Minus

28. Januar 2009, 06:42
  • geschäftszahlen
image

Aufgrund von Abschreibungen und Sonderbelastungen ist Yahoo im vierten Quartal in die roten Zahlen gerutscht.

Aufgrund von Abschreibungen und Sonderbelastungen ist Yahoo im vierten Quartal in die roten Zahlen gerutscht. Das Minus von 303 Millionen Dollar enttäuschte die Börsianer allerdings nicht – die Yahoo-Aktien stiegen nachbörslich um 5,4 Prozent. Im Vergleichsquartal des Vorjahres betrug der Nettogewinn 205,7 Millionen Dollar. Der Umsatz im Q4 sank leicht auf 1,8 Milliarden Dollar.
Der Nettogewinn sank im gesamten Jahr von 660 auf 424,3 Millionen Dollar. Der Jahresumsatz wuchs leicht von knapp 7 Milliarden auf 7,2 Milliarden Dollar.
Das Internet-Unternehmen verzichtete zudem wie viele andere IT-Firmen auf eine Prognose für das laufende Jahr; zu unsicher ist die aktuelle Wirtschaftslage. Für das laufende erste Quartal erwartet Yahoo einen Gewinn von 75 bis 85 Millionen Dollar und einen Umsatz von 1,5 bis 1,7 Milliarden Dollar. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Softwareone: Solutions und Services legen wieder deutlich zu

Der Stanser Softwarelizenzhändler ist mit einem um fast 15% gesteigerten Bruttogewinn ins neue Jahr gestartet. Treiber waren Cloud-Services und Zukäufe.

publiziert am 19.5.2022
image

Cisco muss Ziele nach unten korrigieren

Die Covid-Lockdowns in China und der Krieg in der Ukraine machen dem Konzern zu schaffen. Cisco erwartet im laufenden Quartal einen Umsatzrückgang.

publiziert am 19.5.2022
image

Bechtle wächst trotz Lieferengpässen

Der IT-Dienstleister legt im ersten Quartal bei Umsatz und Ergebnis zu und hofft, dass sich die Nachschubprobleme in der zweiten Jahreshälfte entspannen.

publiziert am 12.5.2022
image

Sunrise UPC: Starkes Wachstum im Businessbereich

Der Telco hat im ersten Quartal knapp 10% mehr verdient, der Umsatz bleibt konstant und wächst um 1%. Am stärksten zugelegt hat Sunrise UPC bei den Firmenkunden.

publiziert am 11.5.2022