Yahoo verdoppelt Gewinn

20. April 2005, 12:28
  • international
  • geschäftszahlen
image

Das Webportal Yahoo konnte von der gegenwärtigen weltweiten Zunahme der Online-Werbeaktivitäten profitieren und seinen Umsatz im ersten Quartal dieses Jahres verglichen mit dem gleichen Quartal im letzten Jahr um 55 Prozent auf 1,17 Milliarden Dollar steigern.

Das Webportal Yahoo konnte von der gegenwärtigen weltweiten Zunahme der Online-Werbeaktivitäten profitieren und seinen Umsatz im ersten Quartal dieses Jahres verglichen mit dem gleichen Quartal im letzten Jahr um 55 Prozent auf 1,17 Milliarden Dollar steigern. Der Gewinn verdoppelte sich von 101 auf 205 Millionen Dollar.
Werbeeinnahmen und Einnahmen für bezahlte Plätze in Listen machen bei Yahoo 87 Prozent des Umsatzes aus. Gemäss Yahoo sind dabei verglichen mit dem letzten Quartal 2004 die Werbeeinnahmen, die mit der gezielten Platzierung von Werbung in Suchabfrage zusammenhingen, gestiegen, während die Einnahmen für traditionelle Online-Werbeformen saisonal bedingt sanken. Yahoo macht ausserdem zwar immer noch rund 70 Prozent seines Gesamtumsatzes in den USA, der Umsatz im Ausland stieg aber im Verhältnis deutlich schneller, nämlich um 124 Prozent auf 355 Millionen Dollar. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023