Yahoo verliert viel Geld

20. April 2016, 09:03
  • telco
  • geschäftszahlen
  • verkauf
image

Mitten in der Suche nach einem Käufer für sein Kerngeschäft verbucht der US-Internetkonzern Yahoo einen Quartalsverlust.

Mitten in der Suche nach einem Käufer für sein Kerngeschäft verbucht der US-Internetkonzern Yahoo einen Quartalsverlust. Von Januar bis Ende März wurde ein Minus von 99 Millionen Dollar eingefahren, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.
Im Vorjahresquartal hatte es noch einen Nettogewinn von 21 Millionen Dollar gegeben. Die Umsätze gingen im ersten Quartal auf 1,09 Milliarden Dollar zurück, nachdem sie ein Jahr zuvor noch 1,23 Milliarden Dollar betragen hatten.
Die Quartalsergebnisse lägen "am oberen Ende unserer Erwartungen oder darüber", sagte Yahoo-Finanzchef Ken Goldman. Anleger hatten offenbar ebenfalls Schlimmeres erwartet; die Yahoo-Aktie legte im nachbörslichen Handel leicht um 1,4 Prozent zu.
Keine Angaben zur Zukunft
Wer allerdings auf konkrete Angaben zur Zukunft des Unternehmens gehofft hatte, wurde enttäuscht. Konzernchefin Marissa Mayer sagte lediglich, es gebe "grosse Fortschritte in Richtung auf mögliche strategische Alternativen. In einer Konferenzschaltung mit Analysten wollte sie sich zu möglichen Angeboten für das Yahoo-Kerngeschäft und zu möglichen Kaufinteressenten nicht konkret äussern.
Yahoo bietet sich bekanntlich zum Verkauf an. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

Dell zeichnet Schweizer Partner aus

Der Konzern zeichnet auch dieses Jahr die Partner des Jahres in der Schweiz aus. Der Dell-Umsatz über den Channel ist zuletzt global deutlich gestiegen.

publiziert am 28.11.2022
image

USA verbieten ZTE- und Huawei-Technik

Die Geräte der chinesischen Hersteller sind laut der zuständigen Federal Communications Commission (FCC) ein Sicherheitsrisiko für die heimische Infrastruktur.

publiziert am 28.11.2022 1