Zahl der Grenzgänger im IT-Bereich stagniert

3. Juli 2006, 12:50
  • politik & wirtschaft
  • informatik
image

Zwischen Dezember 2001 und März 2006 ist die Zahl der GrenzgängerInnen in der Schweiz um 18,7 Prozent gestiegen, wie aus einer Mitteilung des Bundesamts für Statistik von heute hervorgeht.

Zwischen Dezember 2001 und März 2006 ist die Zahl der GrenzgängerInnen in der Schweiz um 18,7 Prozent gestiegen, wie aus einer Mitteilung des Bundesamts für Statistik von heute hervorgeht. Die Zunahme erfolgte fast ausschliesslich im Dienstleistungsbereich.
Entgegen den Erwartungen blieb die Zahl der GrenzgängerInnen im Informatik-Bereich praktisch stabil. 2001 arbeiteten 3'600 Menschen in der Schweiz und wohnten im benachbarten Ausland. Diesen März waren es 4'000 - nur unwesentlich mehr. Verdoppelt (von 9'000 auf 18'800) hat sich aber die Zahl der Menschen die im Sektor "Erbringung von Dienstleistungen für Unternehmen" arbeiten. Auch hinter dieser Zahl könnten sich teilweise InformatikerInnen verstecken. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

PUK soll Zürcher Datenskandal durchleuchten

Datenträger der Justizdirektion landeten im Sex- und Drogenmilieu. Jetzt soll eine Parlamentarische Unter­suchungs­kommission zum Vorfall eingesetzt werden.

publiziert am 26.1.2023
image

Schweizer Firma in Cyberwaffendeal verwickelt

Die Schweiz sei attraktiv als Drehscheibe für den Verkauf von Spähsoftware, berichtet die 'Handelszeitung' und deckt einen Fall auf. Nun wird das Seco aktiv.

publiziert am 26.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023