Zahl der Hochschulabschlüsse in Informatik leicht gestiegen

1. September 2008, 11:56
  • politik & wirtschaft
  • informatik
  • hochschule
image

2007 mehr Diplome an Fachhochschulen. Universitätsabschlüsse konstant.

2007 mehr Diplome an Fachhochschulen. Universitätsabschlüsse konstant.
Gemäss Zahlen des Bundesamts für Statistik konnten die Schweizer Fachhochschulen letztes Jahr 649 Diplome im Studiengang Informatik vergeben. An den universitären Hochschulen schlossen 134 Studierende ihr Informatikstudium mit einem traditionellen Diplom ab, während 154 den neuen Titel Bachelor erhielten. Ein Studium in Betriebsinformatik schlossen 157 Studis ab (118 Diplome, 39 Bachelors).
Die 649 Diplome im Fach Informatik an den Fachhochschulen stellen einen Rekord dar, verglichen mit dem Jahr davor (604) ist die Zahl noch einmal leicht gestiegen. An den Universitäten lag diese Zahl 2007 mit insgesamt 288 Abschlüssen beinahe gleich hoch wie im Rekordjahr davor. Im Fach Betriebsinformatik gab es zwar wieder etwas mehr Abschlüsse als 2006, aber die Gesamtzahl liegt deutlich unter dem Höchststand von 2004 (238 Abschlüsse).
Der Frauenanteil in der Informatik ist traditionell tief, und daran ändert sich vorerst auch nichts. Bei den Uni-AbsolventInnen lag er 2007 bei 12,5 Prozent, von den Diplomen der Fachhochschulen gingen nur 7 Prozent an Frauen. Noch bedenklicher stimmt allerdings, dass der Fachbereich Informatik an den Fachhochschulen mit diesen mickrigen 7 Prozent fast alle anderen technischen Fachrichtungen sogar noch weit hinter sich lässt. Im Fach Maschinentechnik liegt der Frauenanteil beispielsweise bei knapp über 3 Prozent und in der Elektrotechnik bei 2 Prozent. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

publiziert am 23.9.2022
image

Wegen Daten-Spionage: Sammelklage gegen Meta

In einer Klageschrift gegen Meta heisst es, Apps von Instagram und Facebook würden Daten mittels eines JavaScript-Code auf Websites einspeisen.

publiziert am 23.9.2022
image

Die Steuerverwaltung zentralisiert ihre Online-Dienste

Alle E-Services der ESTV werden ab November über das ePortal des Finanzdepartements zugänglich. Zudem sollen dort neue Services angeboten werden.

publiziert am 23.9.2022
image

In Glarus wird Pierre Rohr Chef der neu geschaffenen IT-Hauptabteilung

Ab 2023 amtet der bisherige Leiter der kantonalen IT-Dienste auch als Chef der dann integrierten Gemeinde-IT-Firma Glarus hoch3.

publiziert am 23.9.2022